Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 20

Thema: Narzissmus

  1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    10.05.2018
    Beiträge
    5
    Danke
    0
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard Narzissmus

    Ich habe einen Partner bei dem ich vermute dass er eine narzisstische persönlichkeitsstörung besitzt. Wie kann ich prüfen ob meine Vermutung richtig ist? Wie kann man diesem menschen helfen? Wie sollte man mit so einem menschen umgehen?

    Grund für meine Annahme sind vollgendes verhalten/vorfälle:

    - Mein Partner hatte eine ratte mit einer klebematte gefangen. Diese hatte noch gelebt. Mein Partner entsorgte die ratte lebendig ohne mitgefühl für das tier bezüglich hungern oder so zu verspüren.

    -Der Vater meines partners hatte ein kleines kind angefahren (über den Fuß gefahren). Anstelle mitgefühl mit dem leid des kindes zu verspüren war mein partner über das verhalten des kindes verärgert.

    -Mein partner scheint mich öfters anzulügen und stellt meine intuition und beobachtungen als falsch dar. Wie z.b. kann sich an den vorgang nicht erinnern oder der vorangang war anders als von mir beschrieben etc..

    -Schuld wird immer auf andere zugewiesen.

    Mein partner hatte auch traumatische erlebnisse in der jugend erlebt. Wurde von Vater geschlagen, da dieser die damalige beziehung meines partners nicht akzeptierte.

    Ist meine annahme richtig?

    Und allg.
    Was ist narzissmus? Wie erkennt man ob jemand narzisstisch ist? Wodurch wird narzissmus ausgelöst? Kann man so einem Menschen mitgefühl beibringen und wie?

    Ich würde mich über eine fachliche auskunft von einem studenten oder praktizierenden psychologen freuen. Vielen dank schonmal
    Geändert von TheUnnamed (10.05.2018 um 19:27 Uhr)

  2. #2
    Schreibkraft
    Registriert seit
    27.04.2018
    Beiträge
    115
    Danke
    66
    59 mal in 35 Beiträgen bedankt

    Standard

    Fehlende Empathie bedeutet nicht Narzissmus, und narzisstisch bedeutet nicht gleich eine Persönlichkeitsstörung. Wäre also eine längere Geschichte das auseinanderzuarbeiten und ich könnte von jedem Menschen eine Zusammenfassung posten, dass man die Symptome einer Krankheit/Persönlichkeitsstörung hat. Aber der Mensch ist komplexer als 5 Begebenheiten, weil es beispielsweise 10 Begebenheiten gibt, wo er eben Mitgefühl hat. Oder eben nicht narzisstisch ist.

    Zu den allgemeinen Fragen :
    Narzissmus bedeutet für mich hauptsächlich übermäßige Kompensation eines Selbstwertproblems. Dabei ist dann vor allem das Selbstbild oft gestört, sprich das Selbstbild ist nicht realistisch genug als dass es nähereren Betrachtungen standhält. Ich habe mal irgendwo eine Aussage zur Entstehung gelesen : "Internalisierung übermäßigen Lobes".... Wenn zum einen die eigene Leistung nicht als ausreichend empfunden wird, zum anderen übermäßig (und vor allem komparative) Lobe ausgesprochen werden, könnte es a) zu einem Selbstwertproblem kommen, der vor allem auf Leistung fußt, und zum anderen aber zu den Kompensationen...Sucht nach Anerkennung, Selbstlob etc.
    Ich denke weiterhin dass jedem Menschen Mitgefühl beigebracht werden kann....ich habe schon vieles von Therapieansätzen gelesen wo Mißhandler in diese Lage versetzt werden und das Mitgefühl für die Opfer und das Bewusstsein über die Tat "beigebracht" bekommen. Klar gelingt es nicht immer direkt, nicht vielleicht wirklich bei jedem, aber wenn die Situation passt, das Setting...ich denke ja. Zumindestens einen Versuch wert.

    Studiere das aber nicht, hatte jetzt aber eine lange Therapie wo es auch unter anderem um meine Leistungsorientierung, meine Kompensationen und Selbstwertproblem ging. Auch wenn sie mir (wie schon eine Therapeutin vor ihr) keine Persönlichkeitsstörung bescheinigt, auch wenn diese Muster vorhanden sind und in meinem Leben eine Rolle spielen.

  3. Die folgenden 2 Benutzer bedankten sich bei silbo für den sinnvollen Beitrag:

    seelen (10.05.2018),Steinchen.im.Schuh (10.05.2018)

  4. #3
    Verleger Avatar von mops
    Registriert seit
    17.10.2011
    Ort
    b. Berlin
    Beiträge
    8.840
    Danke
    2.192
    2.443 mal in 2.011 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hallo,

    kurz aus der Einleitung von Wikipedia:

    Der Ausdruck Narzissmus steht alltagspsychologisch und umgangssprachlich im weitesten Sinne für die Selbstverliebtheit und Selbstbewunderung eines Menschen, der sich für wichtiger und wertvoller einschätzt, als urteilende Beobachter ihn einschätzen. In der Umgangssprache bezeichnet man eine stark auf sich selbst bezogene Person, die anderen Menschen zu wenig Beachtung schenkt, als Narzisst. [1] Der umgangssprachliche Gebrauch des Wortes „Narzissmus“ schließt meist ein negatives moralisches Werturteil über die betreffende Person ein.

    Ich bin introvertiert - etwa so "Ein Kind kann nicht negativ denken!"
    Wenn das Kind laufen lernt, fällt es immer wieder hin. Es steht mühselig wieder auf und freut sich. Das positive Gefühl, ist der Antrieb des Kindes es wieder zu versuchen. Das positive Fühlen und Denken, ist der Lernantrieb des Kindes!
    Am Anfang, wenn das Kind in die Schule kommt freut es sich. Es hat nur gute Noten. Mehr oder weniger gute Noten. Es ist in den einzelnen Fächern unterschiedlich gute Noten.
    Es ist NICHT hier gut! -- und DA schlecht! (negativ Denken)

    "Ein Kind nimmt sich anders wahr, als ein Erwachsener!" - wurde schon anderen Menschen beobachtet.


    Negativ Denken
    Rassenhass, Diskriminierungen, Vorwürfe, Mobbing dient dazu: Andere Menschen abzuwerten!
    In dem wir andere Menschen abwerten, werten wir uns wieder auf! -- Besser sein als andere!

    Ich bin in allen Fächern gut. Mehr oder Weniger!
    Ich bin in den Leistungen der einzelnen Fächern unterschiedlich gut!

    Intelligenztest - das fördert wieder das negativ Denken!
    kognitive Fähigkeiten -- die Fähigkeiten, Veranlagungen den Menschen sind unterschiedlich!


    negativ Denken
    das Bewerten, Beurteilen, schlecht über andere Menschen reden!
    Wie weit ist dann nicht jeder Mensch mehr oder weniger ein Narzisst?


    Helfen?
    Meistens hat derjenige oder diejenige festgefahrene Gedanken und Vorstellungen, so dass es ungeheuer Schwer ist, ihn oder sie da wieder herauszuholen!

    Das positive Denken gibt mir das Gefühl, ob ich Fortschritte gemacht habe oder ob ich in einer Sackgasse stecke!



    gruss mops

  5. Die folgenden 2 Benutzer bedankten sich bei mops für den sinnvollen Beitrag:

    guterwind (13.05.2018),Steven9695 (13.05.2018)

  6. #4
    Milly
    Gast

    Standard

    Hi unnamed,
    wir können und dürfen hier keine Diagnosen stellen. Wenn du deinen Partner für psychisch gestört hältst, bewege ihn zum Besuch eines Psychiaters. Mit einer Auskunft aus einem Forum wird euch vermutlich kaum weitergeholfen.

  7. #5
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.05.2018
    Beiträge
    5
    Danke
    0
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard

    @Milly Ich möchte keine diagnose erhalten da hat man mich wohl falsch verstanden. Mir ist auch bewusst dass eine diagnose nicht machbar ist. Ich mochte wohl eher hilfe und rat wie ich mit meinem partner umgehen soll und eine einschätzung.

    Und danke an alle antworten

  8. #6
    Milly
    Gast

    Standard

    Aber die Art, wie du am besten mit ihm umgehst, hängt doch von einer Diagnose ab.
    Oder?

  9. #7
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.05.2018
    Beiträge
    5
    Danke
    0
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard

    Einer diagnose geht eine genaue untersuchung voraus. Das kann in diesem fall garnicht gegeben sein. Deshalb ist eine diagnose nicht machbar. Eine vermutung vll um was es sich handeln könnte.

    Ausserdem sollte die einschätzung nur als orientierung dienen. Wie soll ich denn wissen ob mein partner eine erkankung hat wenn ich nicht darüber informiert bin? Deshalb will ich allgemeine informationen und eine einschätzung um mich in dieser richtung zu informieren und gegebenenfalls meinem partner zu helfen. Darunter zählt zum beispiel auch therapeutische hilfe aufzusuchen. Ich glaube wir reden aneinander vorbei.
    Geändert von TheUnnamed (11.05.2018 um 00:44 Uhr)

  10. #8
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.05.2018
    Beiträge
    5
    Danke
    0
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard

    Vll. Kann man mir auch literaturempfehlungen oder vorlesungsfolien geben. Ich möchte mich einfach zur thematik informieren.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Narzissmus
    Von Natz im Forum Psychologie-Talk
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 21.06.2018, 05:15
  2. Narzissmus
    Von Hanse1812 im Forum Psychologie-Talk
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 03.02.2018, 22:09
  3. Narzissmus? Wer bin ich? Was will ich?
    Von pitchafit im Forum Minderwertigkeitsgefühle
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.10.2014, 19:30
  4. Ist das Narzissmus?
    Von yxsissi im Forum Psychologie-Talk
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.01.2014, 13:03
  5. Narzissmus
    Von tiamaria im Forum Psychologie-Talk
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 02.01.2012, 18:58

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •