Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Neid auf Mitschüler und Aggressionen

  1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    10.02.2018
    Beiträge
    4
    Danke
    0
    2 mal in 2 Beiträgen bedankt

    Standard Neid auf Mitschüler und Aggressionen

    Hallo zusammen, habe mich gerade spontan bei dem Forum angemeldet, weil ich nicht ganz wusste wohin mit meinen Gedanken.
    Ich gehe zur Zeit noch zur Schule und bin eigentlich nicht mehr weit weg vom Abi, aber im Moment habe ich ein sehr großes Problem mit meinen Mitschülern.
    Z.b. Thema Führerschein. Ich glaube, ich bin die einzige im Jahrgang, die noch keinen hat. Meine Eltern bezahlen ihn mir nicht, was ich akzeptiere, aber natürlich müssen sich dann alle in der Schule über mich lustig machen, nur weil sie schon ein Auto haben und ihre Eltern ihnen jeden Wunsch erfüllen.
    Ich glaube Neid ist generell ein großes Problem. Wir verreisen auch fast nie, aber natürlich muss mich jeder immer damit ärgern, dass ich noch nie Europa verlassen habe. Oder auch wenn es um die Freizeitgestaltung geht.. Irgendwie "bemitleidet" mich jeder, nur weil ich keinen Alkohol trinke und lieber auf andere Arten Spaß habe. Mir ist ja eigentlich egal was andere denken, aber ich habe irgendwie deswegen auch den Ruf sehr langweilig zu sein, nur weil ich nie in irgendeinem Club anzutreffen bin.
    Das gleiche gilt auch für Beziehungen. Ich hatte noch nie einen Freund, was mich eigentlich nicht stört, aber all die Leute die jeden Tag einen anderen Partner haben, machen sich auch deswegen wieder über mich lustig (und na ja, ich weiß nicht warum ich mich rechtfertigen musste, aber ich habe mal behauptet ein heimlichen Freund zu haben der auf eine andere Schule geht... aber das hat mir natürlich keiner geglaubt, obwohl das gar nicht so unrealistisch ist).
    Und das ist jetzt wahrscheinlich das dümmste überhaupt, aber meine Generation ist ja viel im Internet unterwegs. Ich halte eigentlich nicht viel von sozialen Medien, aber ich bin trotzdem neidisch, dass fast jeder einen Blog oder YouTube Channel und da ganz viele Follower hat oder viele meiner weiblichen Mitschülerinnen sind jetzt z.b. schon auf Instagram populär obwohl sie nur selfies posten...

    Also zusammenfassend würde ich das so interpretieren, dass alle ein richtig tolles Leben haben (zumindest hat es den Anschein) und mich dafür fertig machen, dass mein Leben anders und weniger spaßiger ist. Und ich fühle mich deswegen selbst auch schlecht und bin generell nicht so wirklich zufrieden mit meinem Leben und ich werde einfach jedes Mal aggressiv wenn ich sehe, dass die anderen Spaß haben.

    Immer wenn ich in der Schule sitze und mir anhören muss auf was für krassen Partys alle waren oder mit wie vielen Typen die rumgemacht haben, dann macht mich das einfach wütend und ich fühle mich irgendwie schlecht. Ich habe zwar Freunde die genauso sind wie ich und diese Leute auch verabscheuen aber irgendwie kann ich mich auch nur auf meinen Hass für sie konzentrieren

  2. Der folgende Benutzer bedankte sich bei Lynny für den sinnvollen Beitrag:

    Endstation (21.04.2018)

  3. #2
    Neuling
    Registriert seit
    20.10.2016
    Beiträge
    64
    Danke
    3
    6 mal in 5 Beiträgen bedankt

    Standard

    Na ja, für wie realistisch hältst du es denn da noch aufzuholen?

    Was müsstest du tun, um noch aufzuholen?
    Und würde sich der Aufwand lohnen?

    Grundsätzlich glaube ich leben wir in einer Bedürfnisweckungsgesellschaft, man kann sich auf der Jagd nach diesem "elektrischen" Gefühl auch schnell verrennen und verausgaben.
    Bist du dir sicher, dass deine Mitschülerinnen wirklich so viel mehr Spaß haben?

    Naja man muss sich immer fragen ob sich der aufwand lohnt, den man für die Dinge die man gerne hätte aufbringen muss.

  4. #3
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.02.2018
    Beiträge
    4
    Danke
    0
    2 mal in 2 Beiträgen bedankt

    Standard

    Danke für die Antwort. Ich weiß nicht ob "aufholen" da der richtige Begriff ist. Das hört sich für mich an, als müsste ich genau die gleichen Sachen auch tun, um glücklich zu werden. Oder als hätte ich was verpasst. Aber mir ist ja bereits bewusst, dass ich zum Beispiel keinen Freund möchte nur damit mich andere für cool halten.

    Ich habe wie gesagt einfach das Gefühl, dass alle glücklich sind und es nervt mich, dass sie eben mit ihrem Eigentum und ihren Errungenschaften angeben. Und dass ich nicht glücklich bin und - aus meiner Sicht - nichts habe, was irgendjemanden beeindruckt oder worauf ich selbst stolz bin oder mich drüber freue.

    Wie ich da "aufholen" soll weiß ich nicht. Ich weiß ja eigentlich nicht mal genau was ich will. Und klar was z.b. Führerschein angeht könnte ich ja arbeiten und Geld sparen, aber bis ich da auf ihrem Niveau bin (also Führerschein und ein teures Auto selbst habe) bin ich ja sicher schon lange aus der Schule raus und habe dieses Problem nicht mehr.

    Also da du ja fragst, ob sich der Aufwand dann für mich lohnt: ich weiß ja nicht was ich tun soll, um mich besser zu fühlen oder "mitzuhalten". Was deine Theorie wegen der Gesellschaft angeht stimme ich zu. Ob sie tatsächlich Spaß haben weiß ich nicht aber zumindest zeigen sie das sehr extrem.

  5. #4
    Verleger Avatar von mops
    Registriert seit
    17.10.2011
    Ort
    b. Berlin
    Beiträge
    8.753
    Danke
    2.143
    2.419 mal in 1.989 Beiträgen bedankt

    Standard

    Zitat Zitat von Lynny Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen, habe mich gerade spontan bei dem Forum angemeldet, weil ich nicht ganz wusste wohin mit meinen Gedanken.
    Ich gehe zur Zeit noch zur Schule und bin eigentlich nicht mehr weit weg vom Abi, aber im Moment habe ich ein sehr großes Problem mit meinen Mitschülern.
    Wie weit sind die anderen neidisch, weil du gut in der Schule bist?

    "Ich weiß. Ich bin doof!"
    In Deutsch war ich in Rechtschreibung und Grammatik schlecht.
    Im Aufsatz gab es noch Noten für Ausdruck! -- Darauf war ich wieder Stolz!
    Mich gut und verständlich Ausdrücken können!

    "Wie redest Du denn mit mir?" -- "Der hat auch nicht die Weisheit mit Löffeln gefressen!" wie gesagt wird.

    In Rechnen war ich gut!
    logisches Denken ist eine Schwäche vieler Menschen. Durch das logische Denken entwickel ich mehr kreatives Denken. (was wohl mit kognitives Denken gemeint ist.)


    "... gut ausgebildetes logisches Denkvermögen mit eigenen Gedanken mit hohem Abstraktionsgrad"
    eigene Gedanken -- nicht die Gedanken anderer Übernehmen.
    "Du sagst das, was andere auch sagen!" -- warf ich in meinen Kopf den anderen vor.
    -- Mundpropaganda: Es wird "wortwörtlich weiter gesagt!" ("nicht weiter sagen!" - sagen manche anderen, wenn sie es dem anderen erzählen)

    Wo bin ich gut? -- Wo bin ich schlecht?
    Was willst du Studieren? - gerade ist es gut zu wissen: Was sind meine Stärken und was sind meine Schwächen?


    Selbstbewusstsein!
    Irgendwie wurmt es dich, aber innerlich bist du Stark!


    gruss mops

  6. Der folgende Benutzer bedankte sich bei mops für den sinnvollen Beitrag:

    Endstation (21.04.2018)

Ähnliche Themen

  1. Sorge um Mitschüler
    Von meriah im Forum Psychologie-Talk
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 12.02.2015, 04:27
  2. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 10.10.2013, 12:55
  3. Hilfe! Schwul und unglücklich in Mitschüler verliebt!
    Von Treecko im Forum Liebe & Partnerschaft
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 10.09.2012, 14:09
  4. Ist mein Mitschüler ein Amokläufer?
    Von chrisi im Forum Psychologie-Talk
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 29.03.2012, 13:27

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •