Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 16

Thema: psychologisch von grund auf durchchecken lassen

  1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    08.02.2020
    Beiträge
    3
    Danke
    1
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard psychologisch von grund auf durchchecken lassen

    Wusste nicht genau wo ich mit diesem Thema rein sollte...

    Ich habe eine diagnostizierte depression gepaart mit angststörung/sozial phobie. Bin schon sehr lange in Behandlung und habe immer noch mit den gleichen Problemen wie vor 15 Jahren zu kämpfen. Kurzum, ich habe das gefühl das weder Psychotherapie noch Medikamente mir bisher großartig geholfen haben. Bekomme mein leben ganz und gar nicht auf die Kette und möchte endlich ein funktionierender mensch sein bzw. glücklicher/zufriedener durchs leben gehen.

    Verhaltenstherapie bringt bei mir gar nichts, Medikamente haben bisher nichts gebracht(bis auf methylphenidat, aber das ist eine andere story) was ab und zu ganz gut war, war eine Gesprächstherapie, aber gefühlt ist die auch nur eine kleine Hilfe, mal mehr mal weniger. Aber nichts weltbewegendes.

    Ich würde mich gerne in einer Art "spezialverfahren" einmal von grund auf durchchecken lassen, körperlich als auch geistig. Hab das Gefühl das bei mir irgendetwas übersehen wurde, weiß jemand ob es sowas gibt?

  2. #2
    Verleger Avatar von Draugr
    Registriert seit
    31.12.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.427
    Danke
    731
    1.668 mal in 1.118 Beiträgen bedankt

    Standard

    Man kann sicherlich dieses und jenes durchchecken lassen; mir stellt sich da jedoch die Frage, ob das so sinnvoll ist, wenn man eine ängstlich-depressive Persönlichkeit aufweist .
    Das Angenehme dieser Welt hab ich genossen,
    Die Jugendstunden sind, wie lang! wie lang! verflossen,
    April und Mai und Julius sind ferne
    Ich bin nichts mehr; ich lebe nicht mehr gerne!
    (Friedrich Hölderlin)

  3. #3
    Verleger Avatar von Mirjam
    Registriert seit
    22.06.2015
    Beiträge
    7.043
    Danke
    4.566
    3.640 mal in 2.469 Beiträgen bedankt

    Standard

    Allgemein:c Dir ist bekannt, dass bei einem nicht geringen Prozentsatz von (chronisch) an Depressionen Erkrankten die Therapien nicht oder kaum anschlagen?

  4. #4
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    08.02.2020
    Beiträge
    3
    Danke
    1
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard

    Zitat Zitat von Draugr Beitrag anzeigen
    Man kann sicherlich dieses und jenes durchchecken lassen; mir stellt sich da jedoch die Frage, ob das so sinnvoll ist, wenn man eine ängstlich-depressive Persönlichkeit aufweist .
    das ängstliche wurde irgendwann durch sozialphobie ersetzt. Und die Sozialphobie halte ich für eher unwahrscheinlich.


    Zitat Zitat von Mirjam Beitrag anzeigen
    Allgemein:c Dir ist bekannt, dass bei einem nicht geringen Prozentsatz von(chronisch) an Depressionen Erkrankten die Therapien nicht oder kaum anschlagen?
    Ja, ist mir bekannt. Es gibt auch Tage an denen ich völlig beschwerdefrei bin, deswegen habe ich die Hoffnung, dass sich doch nochmal was ändert, noch nicht völlig aufgegeben.

  5. #5
    Verleger Avatar von Draugr
    Registriert seit
    31.12.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.427
    Danke
    731
    1.668 mal in 1.118 Beiträgen bedankt

    Standard

    Derartige Symptome überlappen ja auch die konkreten Krankheiten mitunter und was Comorbditaet ist, oder eben zur Depression gehört etc, lässt sich ja im Regelfall ja nicht mit naturwissenschaftlicher Genauigkeit bestimmen.

    Ich selbst bin auch quasi nie von meinen Depressionen und Begleiterscheinungen komplett geheilt worden.
    Mir geht's halt darum, dass es generell nicht weiter hilft, über jeden Vorgang in seinem Körper informiert zu sein und wenn man zusätzlich zu Depressionen, Ängsten etc neigt, könnten diese noch unnötig verstärkt werden.

    Zumal die KK unter Umständen auch nicht alles zahlt.
    Das Angenehme dieser Welt hab ich genossen,
    Die Jugendstunden sind, wie lang! wie lang! verflossen,
    April und Mai und Julius sind ferne
    Ich bin nichts mehr; ich lebe nicht mehr gerne!
    (Friedrich Hölderlin)

  6. #6
    Neuling
    Registriert seit
    29.09.2019
    Beiträge
    53
    Danke
    4
    10 mal in 9 Beiträgen bedankt

    Standard

    Ich würde mich gerne in einer Art "spezialverfahren" einmal von grund auf durchchecken lassen, körperlich als auch geistig. Hab das Gefühl das bei mir irgendetwas übersehen wurde, weiß jemand ob es sowas gibt?
    Also, EIN Spezialverfahren für beides (Körper und Geist) gibt es meines Wissens nicht. Mit Unterstützung der Psychoanalyse kannst Du Dich allerdings "geistig" vollständig durchleuchten, vor allem hinsichtlich des sog. Unbewussten, nämlich Inhalte, die von den meinsten anderen Psychotherapien regelmäßig 'übersehen' werden.

    Und wenn der Analytiker, der Dir beim Deuten Deiner Träume zur Seite steht, anhand derselben den Verdacht bekommt, dass ein Problem wie die "Depression" eventuell nicht rein psychisch verursacht ist (z.B. von anerzogener Strafangst vor bestimmten Bedürfnissen), dann schickt er Dich selbstverständlich zu einem Facharzt, der dann prüft, ob es feststellbare körperliche (u.a. hormonelle) Defekte gibt.

    Diese Zusammenarbeit zwischen Psycho- und Physiologen nennt man "Differenzial-Diagnostik".

  7. Der folgende Benutzer bedankte sich bei Konrat für den sinnvollen Beitrag:

    arafaq (27.03.2020)

  8. #7
    Neuling
    Registriert seit
    01.05.2018
    Beiträge
    43
    Danke
    3
    3 mal in 3 Beiträgen bedankt

    Standard

    Zitat Zitat von Konrat Beitrag anzeigen
    Also, EIN Spezialverfahren für beides (Körper und Geist) gibt es meines Wissens nicht. Mit Unterstützung der Psychoanalyse kannst Du Dich allerdings "geistig" vollständig durchleuchten, vor allem hinsichtlich des sog. Unbewussten, nämlich Inhalte, die von den meinsten anderen Psychotherapien regelmäßig 'übersehen' werden.

    Und wenn der Analytiker, der Dir beim Deuten Deiner Träume zur Seite steht, anhand derselben den Verdacht bekommt, dass ein Problem wie die "Depression" eventuell nicht rein psychisch verursacht ist (z.B. von anerzogener Strafangst vor bestimmten Bedürfnissen), dann schickt er Dich selbstverständlich zu einem Facharzt, der dann prüft, ob es feststellbare körperliche (u.a. hormonelle) Defekte gibt.

    Diese Zusammenarbeit zwischen Psycho- und Physiologen nennt man "Differenzial-Diagnostik".
    Also ich wäre da nicht so optimistisch. Viele Psychotherapeuten, egal ob nun Psychoanalytiker oder Verhaltenstherapeut, sind von sich und ihrer Methode so überzeugt, dass sie nicht viel anderes neben sich stehen haben wollen. Und gerade in der Psychoanalyse gibt es so viele verschiedene Strömungen. Da muss man schon schwer aufpassen an wen man gerät.

  9. Der folgende Benutzer bedankte sich bei citsch für den sinnvollen Beitrag:

    Konrat (27.03.2020)

  10. #8
    Neuling
    Registriert seit
    29.09.2019
    Beiträge
    53
    Danke
    4
    10 mal in 9 Beiträgen bedankt

    Standard

    Also ich wäre da nicht so optimistisch. Viele Psychotherapeuten, egal ob nun Psychoanalytiker oder Verhaltenstherapeut, sind von sich und ihrer Methode so überzeugt, dass sie nicht viel anderes neben sich stehen haben wollen.
    Wer sich so verhält, anstatt seinen Klienten oder Bewerber im Gespräch zu ermutigen seine eigenen Erfahrungen mit anderen Methoden zu machen, oder irrationale Einwände gegen bereits gemachte Erfahrungen vorbringt, den kann man natürlich getrost mit erhöhter Vorsicht genießen.

    Ich wollte jetzt aber dem Threadersteller nur eine kurze erste Antwort auf seine Frage zur Diskussion vorlegen - schön dass Du einsteigst, um das komplexe Thema weiter zu vertiefen!

    in der Psychoanalyse gibt es so viele verschiedene Strömungen
    Ich glaube, es sind nicht allzuviele, die die "Traum"-Deutung nach wie vor als den Königsweg zur Erkundung des Unbewussten Dark Continent erachten.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 220
    Letzter Beitrag: 09.05.2017, 18:48
  2. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 07.05.2017, 22:25
  3. Verhaltensdeutung der Ex - rein psychologisch
    Von Hechti im Forum Liebe & Partnerschaft
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.05.2014, 08:03
  4. krampfanfall psychologisch bedingt?
    Von BossDerBosse90 im Forum Psychologie-Talk
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.06.2012, 19:17

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •