Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 9 bis 11 von 11

Thema: Religion als Krankheit?

  1. #9
    Neuling
    Registriert seit
    03.01.2010
    Beiträge
    45
    Danke
    4
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard

    Zitat Zitat von TTS Beitrag anzeigen
    So sehe ich das ja auch. Es ist nur schwer zu ertragen, nur zuschauen zu können und zu sehen, wie er sein Leben religiös kaputt lebt, seine Chancen verbaut und uns damit nervt, keine ordentliche Gespräche mit ihm führen zu können und nur aus der Bibel zitiert zu bekommen.
    Ich würde sagen ignorieren weil er auf eine positive oder negative Reaktion wartet. Ihm nicht geben was er erwartet. Sowie gelassen, desinteressiert und mit etwas Humor reagieren. Sowohl als Jünger als auch als Verirrte oder Gegner macht ihr genau was er will, ihr fügt euch in sein irres Regelwerk ein. Wenn ihr genervt seid, was verständlich ist, seid ihr aus seiner Sicht verdorben, beschmutzt und hasst Jesus und müsst nur um so mehr bekehrt werden damit ihr nicht in der Hölle landet, der Terror wird dann für die Genervten also ehr zunehmen. Es ist auch wichtig ihn nicht zu bestätigen, also nach dem Motto "Du hast Recht und ich meine Ruhe.", denn dann hat er etwas worauf er aufbauen wird, dann wird die *Seelenrettung* in Erwartung eines grandiosen Erfolgserlebnisses und einer Bestätigung ebenfalls intensiver. Wie gesagt, das Wichtigste ist nicht nach seiner Pfeiffe zu tanzen, ohne das man sich aus seiner Sicht selbst zum Bösewicht macht, ruhig mal sagen das man es nicht böse meint und nicht gemein ist, wenn man das Gelaber nicht will und ihm in diesem Punkt auch widersprechen, wenn er meint das ihr gemein seid, das denke ich wird er verstehen.
    Geändert von Wattestäbchen (08.06.2010 um 12:45 Uhr)

  2. #10
    Neuling
    Registriert seit
    03.01.2010
    Beiträge
    45
    Danke
    4
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard

    Zitat Zitat von TTS Beitrag anzeigen
    Meine Schwiegermutter hat schon mit dem Pfarrer gesprochen, jedoch erfolglos. Er sieht meinen Schwager bzw. seinen Glauben ebenfalls als zu extrem an, freut sich aber seiner Gemeindezugehörigkeit. Ich glaube, er drückt 10% seines Gehalts an die Kirche ab.
    Der Dealer wird seiner Kundschaft leider nicht zu einem Entzug raten.

    Ich weiß auch nicht viel von den Baptisten. Aber was ich über mein Schwager so mitbekomme, sind Baptisten für mich eine Sekte. Er ist nun knapp 30 und hat noch nie eine Freundin gehabt, weil selbst die eingefleischten Baptistinnen ihn für nicht mehr normal halten.
    Baptisten sind diejenigen die in den Irak fahren und ihren Kopf verlieren weil die versucht haben, die islamische Terroristen zum (baptistischen) Christentum zu missionieren. Baptisten sind auch was Pseudowissenschaften um Intelligent Design angeht sehr aktiv. Wenn man sagt das "Intelligent Design" nicht in den Bio-Unterricht gehört, fragen die ganz mitleidsvoll was einem Jesus denn getan habe, das man ihn so sehr hassen würde und das es mal an der Zeit wäre etwas für ihn zu tun.

  3. #11
    Neuling
    Registriert seit
    02.01.2010
    Beiträge
    53
    Danke
    0
    4 mal in 2 Beiträgen bedankt

    Standard

    Was Du beschreibst, ist für Baptisten total normal. Man kann kein "halber" Baptist sein. Meine Mutter ist auch dot, ich weiß, wovon ich rede.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Religion
    Von HoneyBabe im Forum Glaube, Religion & Philosophie
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 24.08.2013, 00:32
  2. Eure Religion
    Von Kintaro im Forum Glaube, Religion & Philosophie
    Antworten: 242
    Letzter Beitrag: 05.07.2013, 14:28
  3. Welches ist - oder war - eure Religion?
    Von Freitag im Forum Glaube, Religion & Philosophie
    Antworten: 206
    Letzter Beitrag: 25.06.2013, 18:23
  4. Psychologie und Religion
    Von tanja_tom im Forum Feedback & Themenvorschläge
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 01.08.2007, 17:36

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •