Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 27

Thema: Ständige Anfeindungen durch die Nachbarn

  1. #1
    Neuling Avatar von Zwielichtfunzel
    Registriert seit
    06.04.2018
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    33
    Danke
    17
    18 mal in 12 Beiträgen bedankt

    Unglücklich Ständige Anfeindungen durch die Nachbarn

    Als meine Oma vor 2 Jahren starb, übernahmen wir (meine Schwester und ich) ihr Haus, da auch sonst niemand aus der Verwandtschaft Anspruch darauf erhob und es einen großen Garten hat, in dem ich mich gerne austobe.
    Doch noch bevor wir richtig eingezogen waren und gerade renovierten, zog die liebe Nachbarin mit einer Art Unterschriftenaktion durch unser Viertel, erzählte den Leuten wir wären gefährliche Kriminelle und man könne das Haus abends nicht mehr sicher verlassen, wenn da "Solche wie wir" wohnen würden. Ihr Sohn ist Polizist und hat ihr wohl (was er gar nicht darf) Einsicht in die Akten gegeben und seine Mutter in Hysterie versetzt, woraufhin sie diese Aktion startete.
    Natürlich unterschrieb kaum jemand diesen Zettel und die Anwohner ließen sich auch nicht von den Warnplaketen stören, die auf einmal an allen Laternen hingen.
    Und seitdem ist es halt immer irgendwie unruhig zwischen dieser älteren Frau und uns, die oft den ganzen Tag am Fenster lauert, bis sie einen erwischt, um dann irgendeine Unverschämtheit rüberzugeifen oder direkt die Polizei wegen vermeintlich beobachteten Straftaten zu rufen. Die waren schon wegen einer angeblichen Hanfplantage da, die sich im Labor als sibirisches Herzgespann entpuppte (Die trampelten alles nieder, rissen jede einzelne raus, nahmen sie mit und fertigen direkt ne Anzeige, die später natürlich fallen gelassen wurde). Und andauernd wegen angeblicher Lärmbelästerung, obwohl das Ehepaar älter ist und schlecht hört (deren TV dröhnt wie ein Rockkonzert) und wir Musik nie so laut aufdrehen und auch die Motorräder nicht unendlich laut sind, wegen Cannabisgeruch (die Häuser stehen weit auseinander, kann nicht sein), Drogenhandels am Gartentor und diversen anderen absurden Unterstellungen.
    Sie hat auch schon unseren Hund - nen Dogo Argentino - als aggressive Bestie gemeldet, die sich gegen den Zaun werfen und mit den Zähnen fletschen würde und nach Passanten chnappen würde, was auch absolut nicht stimmt, da er ordentlich erzogen ist und so gut wie gar nicht bellt. Daraufhin musste er noch einmal einen Wesenstest abgelegen, den er natürlich bestanden hat. Aber da war ich echt wütend, weil doch der arme Hund nichts dafür kann, dass die Frau irgendein Problem mit uns hat.
    Zwar habe ich den Sichtschutz so erhöht, dass sie von ihrem Garten nicht mehr in unseren sehen kann, aber dann steht sie eben im Obergeschoss am Fenster und zickt von dort aus. Ich bin dennoch immer Höflich und zurückhaltend, damit ich ihr nicht auch noch in die Hände spiele, aber meine Schwester hat Schwierigkeiten nicht auszurasten, wenn die Frau sie verbal attackiert, besonders wenn sie getrunken hat und sowieso leicht reizbar ist. Bisher habe ich dann immer eingegriffen, meine Schwester ins Haus geschafft und das Streitgespräch beendet, aber es stört mich zusehens, dass diese Frau ganz genau die Schwächen meiner Schwester analysiert hat und da ansetzt. Sie hat sie auch schon gefilmt, wenn sie betrunken war, woraufhin meine Schwester ziemlich unfreundlich wurde, weil sie nicht gefilmt werden wollte. Damit ging die Frau dann zu ihrem Sohn, der ne Anzeige wegen Beleidigung fertigte und das hat meine Schwester ziemlich mitgenommen, weil sie sich dem ausgeliefert fühlt. Sie ist ja kein böser Mensch, aber pöbelt hat, wenn sie betrunken ist und man sie dann nervt. Sie verlässt seitdem nur noch zu "sicheren" Uhrzeiten das Haus, wenn keine Gefahr durch die Nachbarin droht und mir geht langsam immer mehr die Freude am Gärtnern verloren, wenn ich dabei permanent beobachtet und angefeindet werde. Mitlerweile habe ich einige Fenster mit Spiegelfolie blickdicht gemacht, was schon einiges brachte und man kann sich im Haus jetzt sicher fühlen.

    Ich habe schon von Anfang an versucht Frieden zu stiften, die Nachbarn auf Kaffee und Kuchen eingeladen, was sie ablehnten, da sie "mit Asozialen nichts zu tun haben wollten und in unserem haus Angst um ihre Sicherheit hätten", gleiches passierte mit angebotenen Grillparties, Geschenkkörben zu Ostern und Weihnachten, alles wurde abgelehnt und mir irgendwelche Vorhaben unterstellt.

    Langsam gehen mir einfach die Ideen aus, wie irgendwie eine Art Frieden erreicht werden könnte. Wir wollen ja nur in Ruhe dort wohnen, den Garten nutzen und ein paar mal am Tag mit dem Hund die Straße entlanglaufen, ohne dass alle Leute die Straßenseite wechseln, weil die unmöglichsten Gerüchte über ihn verbreitet wurden (dabei lässt er sich sogar von Kindern rosa anmalen und bei seiner Erziehung bzw Ausbildung hat ein Trainer der serbischen Polizei mitgeholfen, der Hund läuft wunderbar, zieht nicht an der Leine, ignoriert andere Hunde einfach und bellt auch nicht).

    Habt ihr noch Ideen, wie man die Lage noch entspannen könnte? Wegziehen ist keine Option
    Manchmal steigt man morgens aus dem Bett und denkt sich, dass man es nicht schaffen wird, aber innerlich lacht man darüber und erinnert sich an die vielen Male, die man das schon gedacht hat.
    - Charles Bukowski

  2. #2
    Neuling
    Registriert seit
    18.03.2018
    Beiträge
    36
    Danke
    19
    7 mal in 6 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hallo,

    keine Ahnung.
    Ich kann nur von meiner Tante und ihrem Freund berichten, die zu seinem Halbbruder und dessen Freundin ins geerbte Elternhaus gezogen sind.
    Sein Halbbruder und seine Freundin haben Hunde und lassen die in ihre Wohnung pinkeln und kacken. Wenn man das Treppenhaus betritt riecht es ganz streng nach altem Urin. Selbst in der Wohnung darüber von meiner Tante riecht man das und ist im Sommer unerträglich.
    Außerdem zerschneidet die Freundin vom Halbbruder Maschinenkabel, Fahrradschläuche, die Schnur vom Plastikgewächshäuschen, Pflanzen im Garten (der Garten ist auch aufgeteilt halbe halbe), macht Eier der Hühner kaputt usw. Die Dinge sind immer so auffällig glatt durchtrennt, dass das nur vom absichtlichen Zerschneiden kommen kann und in der Werkstatt ist z.B. nur der Freund meiner Tante, der da rumbastelt. Es sind auch seine Hühner, um die nur er sich kümmert. Nebenbei stellt die Freundin des Halbbruders absichtlich die Heizung aus nachts, die dann morgens erstmal anlaufen muss und meine Tante oben friert. Meine Tante hängt immer was für Vögel raus und mal für eine abgemagerte, streundende Katze und atte schon Angst, dass die die vergiftet.
    Der Halbbruder lässt hingegen seinen Gartenanteil komplett verwahrlosen.
    Als meine Tante mit ihrem Freund einzogen war ihre obere Wohnung (die obere Wohnung gehört ihm rechtlich) total verschissen und verpinkelt von den Hunden, weil sein Halbbruder sich zuvor dort breit gemacht hatte.Nachdem alles zugeschissen war ist er in die untere Wohnung gezogen und hat alles so verschissen zurückgelassen. Das war erstmal eine riesen Renovierung. Ich könnts da wegen dem Gestank ja ned aushalten.
    Also der Halbbruder und seine Freundin...DIE sind asozial...

    Meine Tante hat sich auch immer aufgeregt und mit der Freundin vom Halbbruder angelegt, während die beiden Brüder immer relativ "nett" miteinander umgehen..so rein oberflächlich.
    Meine Tante wurde immer mehr zum Nervenbündel, weil es nichts brachte. Die beiden nehmen es jetzt einfach gelassen und sperren alles was geht weg und leben halt damit, dass immer wieder was kaputt ist...
    Wenn die was sagen würden, gäbe es Krieg...das einzige was man wohl machen könnte, wäre die Taten aufzunehmen. Meine Tante hat schon überlegt auf der Lauer zu liegen und Fotos zu schießen, aber da müsste sie ja nur noch am Fenster hängen.

    Also ich sehe den einzigen Weg bei sowas beim Gang zum Anwalt, wegziehen oder stillschweigend ertragen. Reden hat bei denen auch nichts gebracht.

  3. Der folgende Benutzer bedankte sich bei Ccarolin für den sinnvollen Beitrag:

    Zwielichtfunzel (06.04.2018)

  4. #3
    Neuling
    Registriert seit
    18.03.2018
    Beiträge
    36
    Danke
    19
    7 mal in 6 Beiträgen bedankt

    Standard

    ach so ja..einen MEdiator viellleicht noch bemühen. Vielleicht kann ein Anwalt da sogar jemanden vermitteln als Streitschlichter. Ob das aber was bringt bzw. ob das gegenüber überhaupt noch zugänglich ist?!

    Das mit meiner Tante ist krass, weil schon rein gesundheitlich kritisch. Aber wenn beide 60 und arbeitslos sind, dann ist das nicht mehr so einfach umzuziehen oder sich einen Anwalt zu nehmen.
    Eigentlich müsste man die beiden sogar wegen Tierquälerei anzeigen wegen der Hunde.
    Geändert von Ccarolin (06.04.2018 um 21:25 Uhr)

  5. Der folgende Benutzer bedankte sich bei Ccarolin für den sinnvollen Beitrag:

    Zwielichtfunzel (06.04.2018)

  6. #4
    Neuling
    Themenstarter
    Avatar von Zwielichtfunzel
    Registriert seit
    06.04.2018
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    33
    Danke
    17
    18 mal in 12 Beiträgen bedankt

    Standard

    Zitat Zitat von Ccarolin Beitrag anzeigen
    Hallo,

    keine Ahnung.
    Ich kann nur von meiner Tante und ihrem Freund berichten, die zu seinem Halbbruder und dessen Freundin ins geerbte Elternhaus gezogen sind.
    Sein Halbbruder und seine Freundin haben Hunde und lassen die in ihre Wohnung pinkeln und kacken. Wenn man das Treppenhaus betritt riecht es ganz streng nach altem Urin. Selbst in der Wohnung darüber von meiner Tante riecht man das und ist im Sommer unerträglich.
    Außerdem zerschneidet die Freundin vom Halbbruder Maschinenkabel, Fahrradschläuche, die Schnur vom Plastikgewächshäuschen, Pflanzen im Garten (der Garten ist auch aufgeteilt halbe halbe), macht Eier der Hühner kaputt usw. Die Dinge sind immer so auffällig glatt durchtrennt, dass das nur vom absichtlichen Zerschneiden kommen kann und in der Werkstatt ist z.B. nur der Freund meiner Tante, der da rumbastelt. Es sind auch seine Hühner, um die nur er sich kümmert. Nebenbei stellt die Freundin des Halbbruders absichtlich die Heizung aus nachts, die dann morgens erstmal anlaufen muss und meine Tante oben friert. Meine Tante hängt immer was für Vögel raus und mal für eine abgemagerte, streundende Katze und atte schon Angst, dass die die vergiftet.
    Der Halbbruder lässt hingegen seinen Gartenanteil komplett verwahrlosen.
    Als meine Tante mit ihrem Freund einzogen war ihre obere Wohnung (die obere Wohnung gehört ihm rechtlich) total verschissen und verpinkelt von den Hunden, weil sein Halbbruder sich zuvor dort breit gemacht hatte.Nachdem alles zugeschissen war ist er in die untere Wohnung gezogen und hat alles so verschissen zurückgelassen. Das war erstmal eine riesen Renovierung. Ich könnts da wegen dem Gestank ja ned aushalten.
    Also der Halbbruder und seine Freundin...DIE sind asozial...

    Meine Tante hat sich auch immer aufgeregt und mit der Freundin vom Halbbruder angelegt, während die beiden Brüder immer relativ "nett" miteinander umgehen..so rein oberflächlich.
    Meine Tante wurde immer mehr zum Nervenbündel, weil es nichts brachte. Die beiden nehmen es jetzt einfach gelassen und sperren alles was geht weg und leben halt damit, dass immer wieder was kaputt ist...
    Wenn die was sagen würden, gäbe es Krieg...das einzige was man wohl machen könnte, wäre die Taten aufzunehmen. Meine Tante hat schon überlegt auf der Lauer zu liegen und Fotos zu schießen, aber da müsste sie ja nur noch am Fenster hängen.

    Also ich sehe den einzigen Weg bei sowas beim Gang zum Anwalt, wegziehen oder stillschweigend ertragen. Reden hat bei denen auch nichts gebracht.
    Das ist ja krass. Also beim Beschädigen fremden Eigentums hört es definitiv auf. Das solltet ihr echt mal beweisen und anzeigen. Ich finde es schade, dass solche Feindseligkeiten überhaupt herrschen und man nicht friedlich nebeneinander oder übereinander wohnen kann. Man muss sich ja nicht gleich innig lieben, aber wenigstens einander respektieren. Schade, dass manche Leute so streitsüchtig sind

    Sobald wir eigene Erdbeeren ernten, werde ich versuchen den Nachbarn ein Körbchen voll zu bringen. Ob sie es annehmen weiß ich nicht, vermutlich nicht, aber ich werde es wenigstens versuchen
    Manchmal steigt man morgens aus dem Bett und denkt sich, dass man es nicht schaffen wird, aber innerlich lacht man darüber und erinnert sich an die vielen Male, die man das schon gedacht hat.
    - Charles Bukowski

  7. #5
    Neuling
    Registriert seit
    18.03.2018
    Beiträge
    36
    Danke
    19
    7 mal in 6 Beiträgen bedankt

    Standard

    Im netten versuchen und der schlauere sein ist eigentlich das beste. Hoffentlich kommt es bei euren Nachbarn an.
    Ich mische mich da ned ein bei meiner Tante. Man muss dazu sagen, dass alle 4 sehr einfache Leute sind, vom Verstand her. Das meine ich nicht abwertend. Meien Tante war z.B. auf der Sonderschule und sie ist der liebste Mensch überhaupt und liebt Tiere und kann niemandem etwas Böses, aber die müssen selber wissen wie sie reagieren. Tipps kann man natürlich geben.
    Vielleicht ist euer Nachbar auch irgendwie "krank" und sehr misstrauisch oder paranoid. Was weiß ich. Einfach mal alle Strategien durchprobieren,aber immer zuerst menschlich, vernünftig versuchen. Finde es sehr sympathisch wie du es angehst und weiter versuchst auf die zuzugehen.
    Zum Essen einladen? Das ist vielleicht zu viel verlangt..aber vielleicht fehlt denen Gesellschaft oder ein Hobby ^^. Vielleicht steckt Neid dahinter?
    Geändert von Ccarolin (06.04.2018 um 22:00 Uhr)

  8. #6
    Milly
    Gast

    Standard

    Welche Informationen kann der Polizisten-Sohn denn weitergetratscht haben?
    Liegt etwas gegen euch vor?

  9. #7
    Bestseller Autor Avatar von Steinchen.im.Schuh
    Registriert seit
    10.11.2017
    Beiträge
    1.700
    Danke
    486
    645 mal in 457 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hey, das klingt ja krass. Wie kommt die Nachbarin denn überhaupt auf euch, wieso schießt sie sich so auf euch ein? Du sprachst von fruheren Straftaten, um was ging es dabei denn?

    An eurer Stelle würde ich rechtliche Unterstützung andenken. Dass sie filmt, pöbelt, euch ständig anzeigt klingt nach Mobbing, Stalking oder übler Nachrede, ein Tatbestand greift vielleicht.
    Besser als anzeigen wäre natürlich, wenn sowas wie Mediation klappen könnte, siehst du hierbei Aussicht auf Erfolg?

  10. #8
    Neuling
    Themenstarter
    Avatar von Zwielichtfunzel
    Registriert seit
    06.04.2018
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    33
    Danke
    17
    18 mal in 12 Beiträgen bedankt

    Standard

    Zitat Zitat von Milly Beitrag anzeigen
    Welche Informationen kann der Polizisten-Sohn denn weitergetratscht haben?
    Liegt etwas gegen euch vor?
    Naja, ich bin vorbestraft wegen schwerer Körperverletzung, Sachbeschädigung, Hausfriedensbruch, BTM-Verstöße, Beleidigung, Widerstand gegen Beamte und Diebstahl, insgesamt 14 Einträge, aber alle aus meiner Jugend, als ich noch Beschaffungskriminalität betrieben habe und leicht reizbar war. Meine Schwester hat auch keine weiße Weste, aber das ist nichts Aktuelles und der Sohn hat seine Eltern damals völlig in Panik versetzt, weil wir eben schon unsere Begegnungen früher hatten. Aber das hätte er gar nicht tun dürfen und ich finde es echt unfair, dass er uns die Chance nehmen wollte in diesem eher ruhigen Wohngebiet akzeptiert zu werden. Da wir 22 und 24 und die meisten Anwohner dort wesentlich älter sind, machte es ohnehin schon nicht einfach. Aber so durchgedreht wie unsere direkten Nachbarn ist sonst keiner. Die haben auch schon einmal Reißnägel auf unsere Wiese geworfen, damit der Hund sich verletzt, aber wollten dann nicht zugeben, dass sie das waren.
    Ich könte ja verstehen, wenn sie sich über nen lauten Hund beschweren würden, aber unserer bellt ohnehin nur auf Kommando, wenn er soll, was Zuhause nie vorkommt.
    Manchmal steigt man morgens aus dem Bett und denkt sich, dass man es nicht schaffen wird, aber innerlich lacht man darüber und erinnert sich an die vielen Male, die man das schon gedacht hat.
    - Charles Bukowski

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. durch stimmen, geräusche der nachbarn erregt..
    Von junis im Forum Liebe & Partnerschaft
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.12.2016, 13:39
  2. Ständige Suche nach Bestätigung durch Blickkontakt
    Von Anna91 im Forum Psychologie-Talk
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 23.03.2016, 19:29
  3. Ständige Grübelei durch Unsicherheit
    Von Rosanna im Forum Selbstbewusstsein
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.10.2015, 17:28
  4. Anfeindungen
    Von Nora im Forum Minderwertigkeitsgefühle
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 08.06.2011, 11:39
  5. Mobbing durch Nachbarn
    Von White im Forum Mobbing
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.08.2010, 23:29

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •