Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 9

Thema: Trennung - was ist mit meinem Sohn?

  1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    16.11.2017
    Ort
    NRW
    Beiträge
    10
    Danke
    4
    1 Danke in einem Post erhalten.

    Standard Trennung - was ist mit meinem Sohn?

    Hallo zusammen,
    danke, dass ihr den Text lest. Ich habe einen kleinen Sohn, der seit Jahren überwiegend bei mir lebt. Seine leibliche Mutter (also meine Ex) ist zwar schon irgendwie liebevoll zu ihm, hat aber psychische Erkrankungen und ist daher sehr mit sich beschäftigt. Daher ist er zu 70-80 Prozent bei mir. Ich selbst hatte nach der Trennung vor mehreren Jahren einige Partnerschaftsversuche, leider sind die alle gescheitert. Nun habe ich vor 1 Jahr eine Frau kennengelernt, wir sind nun seit 8 Monaten zusammen - leider naht sich die Beziehung dem Ende. Es fing alles so schön an... und nun kann ich kaum mehr Nähe zu ihr spüren. Sie macht jede paar Wochen mit mir Schluss und will am nächsten Tag wieder mit mir zusammen sein - und ist generell emotional sehr aufbrausend. Ich habe sehr starke Gefühle für sie, wir haben auch sehr viel Nähe. Aber diese ständigen Wechsel - ich fühle mich erschöpft und empfinde sehr viel Wut ihr gegenüber. Auch kontrolliert sie mich sehr, das engt mich sehr ein.
    Allerdings ist sie immer sehr liebevoll zu meinem Sohn gewesen. Sie will ihn immer sehen, er freut sich sehr. Sie nimmt mir viel ab - seit Jahren konnte ich erstmals mal wieder berufliche Termine wahrnehmen, die abends sind. Das Ganze ist nicht einseitig. Sie selbst bringt zwei Kinder mit - ich kümmere mich auch sehr gern. Wir haben die Woche quasi "aufgeteilt" - ich nehme die Hälfte, sie die andere, wir beide können arbeiten und haben schöne Zeit mit den Kids.
    Nun habe ich trotzdem den Wunsch, die Beziehung zu beenden - dieses ständige Schlussmachen tut mir sehr weh. Ich fühle mich aber so schlecht, da ich ja auch meinem Sohn schon wieder eine Bezugsperson wegnehme. Er fragt jedes Mal nach ihr, wenn sie nicht da ist und auch nach ihren beiden Kindern. Andererseits fühle ich mich so sehr in der Beziehung gefangen. Zugleich gab es aber vor Kurzem auch noch viele schöne MOmente, wir verreisen gerne mit den Kindern, haben schon ein paar Mal alle zusammen Urlaub gemacht.
    Wir haben darüber geredet, sie hat mir versprochen, nicht mehr bei jedem Wutanfall gleich die ganze Beziehung in Frage zu stellen - es hat nichts gebracht. Das verletzt mich sehr.
    Zugleich ist sie aber "zuverlässig" - egal wie sehr sie mich beschimpft und ablehnt, gegenüber meinem Sohn war sie immer zuverlässig. Sie hat alle seine Termine im Kopf, ist immer da. Das ist genau das, was er bei seiner leiblichen Mutter (meiner Ex) nicht findet. Ich war mit ihm 2 Wochen im Urlaub und sie hat vergessen, wann wir wiederkommen, versucht nach allen Möglichkeiten, ihn möglichst selten zu sehen.
    Ich weiß nicht genau, was ich machen soll. Die Beziehung ist sehr anstrengend. Zugleich gibt es viele schöne Seiten - vor allem für meinen Sohn. Ich freue mich über jede Hilfe.
    Viele Grüße
    Bastian

  2. Der folgende Benutzer bedankte sich bei BastianB für den sinnvollen Beitrag:

    Ice Frozen Sunset (25.02.2020)

  3. #2
    Roman Verfasser
    Registriert seit
    19.06.2017
    Beiträge
    1.067
    Danke
    1.031
    619 mal in 398 Beiträgen bedankt

    Standard

    Wenn Du selbst unglücklich bist, wird sich das früher oder später auch auf Deinen Sohn auswirken.
    Bevor Du Dir nicht 100% sicher bist, würde ich es nicht beenden. Eher wieder mehr Aufgaben übernehmen, die sie jetzt macht. Mehr Zeit mit dem Sohn verbringen.

  4. Der folgende Benutzer bedankte sich bei Ice Frozen Sunset für den sinnvollen Beitrag:

    BastianB (01.03.2020)

  5. #3
    Verleger
    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    2.394
    Danke
    1.036
    1.956 mal in 1.164 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hallo Bastian,
    vielleicht gelingt es dir, mit der Frau gut befreundet zu bleiben, so dass ihr weiterhin gegenseitig auf eure Kinder aufpasst und diese dann den Kontakt zu ihren relativ neuen Bezugspersonen aufrecht erhalten können.
    Du lebst in keiner leichten Situation. Was mir als erstes auffiel (so mal ganz spontan aus dem Bauch heraus): Du scheinst des Öfteren Beziehungen zu Frauen einzugehen, die psychisch erkrankt sind bzw. aus irgendwelchen Gründen nicht wirklich fähig sind, eine Beziehung aus Augenhöhe und in gegenseitigem Vertrauen und Respekt zu führen. Falls dem wirklich so ist, wäre es vermutlich mal interessant zu wissen, woher diese Neigung kommen könnte. Was ist es, das dich immer wieder so entscheiden lässt? Gibt es Eigenschaften in dir, die dazu führen, dass gerade solche Frauen attraktiv für dich sind und du für sie?

    Dinge geschehen nun mal selten ohne Ursache. Und wenn Dinge sich wiederholen, liegt die Ursache oft in Mustern im eigenen Verhalten, die in der Kindheit schon geprägt wurden.
    Füße im Humus, Kopf im Wind, Vögel in den Haaren - Buche

  6. Der folgende Benutzer bedankte sich bei Buche für den sinnvollen Beitrag:

    BastianB (01.03.2020)

  7. #4
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    16.11.2017
    Ort
    NRW
    Beiträge
    10
    Danke
    4
    1 Danke in einem Post erhalten.

    Standard

    Hallo zusammen,
    danke euch für die Antwort. Ich möchte auch nicht voreilig Schluss machen. Ich glaube, ich habe sie zu negativ dargestellt, sie hat auch viele schöne Seiten, aber ich fühle mich manchmal so richtig von ihr eingeengt. Und das Schlussmachen finde ich schlimm. Das mit der Freundschaft haben wir schon angedacht - aber ich weiß nicht, ob ich das kann und das nicht sehr verletzend ist, wenn ich dann mitbekomme, wie sie einen neuen Partner hat usw. Das wäre natürlich für meinen Sohn schön - aber ich glaube nicht, dass ich mich so "verstellen" kann.
    Ja, ich habe schon oft Frauen mit psychischen Problemen. Ich bin selbst auch nicht "ohne", z. B. fällt es mir schwer, treu zu bleiben. Emotional nicht, da bin ich regelrecht auf meine Partnerin fixiert. Ich würde auch nie mit einer Frau fremdgehen, aber halt mit Männern... und das auch nicht emotional, sondern nur körperlich. Das findet meine Freundin schrecklich und ich fühle mich deshalb manchmal wie ein richtig schlechter Mensch - aber ich kriege es einfach nicht hin. Ich schaffe das meist 3 bis 4 Monate am Anfang der Beziehung dann war` s das. Ich fühle mich gefangen und will ausbrechen.
    Ich muss dazu sagen, dass ich sie halt auch nicht belügen kann. Sie schaut mir in die Augen und sieht sofort, dass etwas nicht stimmt. Eigentlich finde ich schön, dass sie so viel von meinen Gefühlen mitbekommen möchte und wir uns sehr nah sind. Ich muss sagen, dass ich ihre Schlussmachaktionen oft auch genutzt habe, um dann danach was mit Männern zu haben. Trotzdem ist das alles verletzend und oft möchte ich mich einfach nur befreien.
    Also zu der Zeit mit meinem Sohn: Ich habe generell schon sehr viel Zeit mit ihm, nur eine halbe Stelle usw. Mein Beruf bringt es mit sich, dass ich ca. 1-2 x im Jahr zu Tagungen fahren muss, die 1-4 Tage dauern. Das hat mich vorher immer total in Schwierigkeiten gebracht - nun ist meine Freundin da. Sie selbst war aber auch auch schon 2 Tage weg und ihr Sohn dann bei bei. Ihre Tochter ist jugendlich und braucht nicht mehr so viel Aufpasserei
    Na ja... ich weiß nicht. Ich würde mir so sehr wünschen, eine lange Beziehung zu haben - irgendwie kriege ich es aber einfach nicht hin. Ich kann recht gut Frauen kurzfristig von mir begeistern - aber sobald sie mich länger kennen, sind sie weg... geht es jemandem auch so?
    Kein schönes Gefühl.
    Vielleicht hat jemand Erfahrungen, wie man mit impulsivem Verhalten umgeht?

    Viele Grüße und danke
    Bastian

  8. #5
    Verleger
    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    2.394
    Danke
    1.036
    1.956 mal in 1.164 Beiträgen bedankt

    Standard

    Au Mann, keine einfache Kiste für dich. Leider kann ich dir nicht weiterhelfen, denn ich finde, was du brauchst ist eine Beziehung, die wirklich zu dir und deine Neigung passt. Also eine Frau, die damit umgehen kann, dass du bisexuell bist und die auch teilen mag. Eine Frau, die das nicht mag, wird auch schwerlich davon zu überzeugen sein. Aber vielleicht hast du Glück und deine Partnerin lernt doch damit umzugehen. Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen.
    Füße im Humus, Kopf im Wind, Vögel in den Haaren - Buche

  9. Die folgenden 2 Benutzer bedankten sich bei Buche für den sinnvollen Beitrag:

    BastianB (01.03.2020),Ice Frozen Sunset (27.02.2020)

  10. #6
    Roman Verfasser Avatar von Mona-Lisa
    Registriert seit
    27.04.2016
    Ort
    hinter dem Mond
    Beiträge
    1.220
    Danke
    4.227
    1.135 mal in 778 Beiträgen bedankt

    Standard

    Was haltet Ihr von einer Paartherapie? Hängen halt doch auch Kinder dran und wenn Ihr eigentlich schon mit weniger Problemen gerne zusammenbleiben würdet, nicht nur wegen der KInder, dann wäre das doch eine gute Sache, auch in dem Fall, wenn man sich nicht so sicher ist, ob es gut ist, beeinander zu sein, es geht also nicht immer nur darum, zusammen zu bleiben.
    Man muß mit Allem rechnen, sogar mit dem Schönen!
    Es gibt tausend Gründe, alles beim Alten zu belassen, aber nur einen, etwas zu ändern, Du hältst es einfach nicht mehr aus!

  11. Der folgende Benutzer bedankte sich bei Mona-Lisa für den sinnvollen Beitrag:

    BastianB (01.03.2020)

  12. #7
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    16.11.2017
    Ort
    NRW
    Beiträge
    10
    Danke
    4
    1 Danke in einem Post erhalten.

    Standard

    Danke euch... wir haben tatsächlich vor Kurzem eine Paartherapie begonnen. Wir können aber nur sehr selten dahin (teuer). Ich würde mir sehr wünschen, dass das mit uns gut klappt. Sie versucht auch, einen Umgang mit der Bisexualität zu finden ... und ich mit ihrer Impulsivität... ich hoffe sehr, dass wir das schaffen.

  13. #8
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    16.11.2017
    Ort
    NRW
    Beiträge
    10
    Danke
    4
    1 Danke in einem Post erhalten.

    Standard

    Sie hat Schluss gemacht und ich bin am Boden zerstört. Diesmal scheint es endgültig zu sein. Ich habe mich auch echt mies verhalten. Ich fühle mich in der Beziehung oft eingeengt wie in einem Gefängnis. Deshalb habe ich sie belogen und ihr gesagt, dass ich noch bei der Arbeit bin, obwohl ich schon zu Hause war - sie stand in dem Moment vor meinem Haus, weil sie mit ihrem Kind da beim Friseur war und hat mich am Fenster gesehen. Ich wollte einfach nicht erklären müssen, warum ich gerade kein Treffen wollte - deshalb erschien mir die Ausrede mit der Arbeit am einfachsten. Aber es war gelogen, denn ich war ja schon wieder zu Hause. Die letzten Tage hatten wir auch wieder viel Distanz, es war einfach unschön. Schluss gemacht hat sie per Whatsapp, aber zugesichert, dass sie eine Freundschaft möchte und dass sie sich gerne weiterhin um meinen Sohn kümmern will und ich auch um ihre Kinder. Ich fühle mich so verletzt - und bin es zugleich selbst Schuld. Ich schaffe es nicht, einfach auf einen Schalter zu drücken und von Partnerschaft auf Freundschaft umzuschalten. Sie wollte mich am Ende sogar umarmen. Sie hat eben kurz auf meinen Sohn aufgepasst. Ich habe abgelehnt und sie meinte, es solle eine Umarmung unter Freunden sein. Ich habe das Gefühl, sie verlangt von mir, dass ich meine Gefühle total schnell ihr anpasse. Ich bin sehr unglücklich und traurig.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wie helfe ich meinem Sohn?
    Von Jonicomai im Forum Depression
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 23.07.2017, 19:51
  2. Probleme mit meinem Sohn
    Von tomi-12 im Forum Familie & Erziehung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.02.2014, 22:29
  3. Probleme mit meinem Sohn(18 J.)
    Von arwen222 im Forum Familie & Erziehung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 04.11.2012, 23:34
  4. Wie kann ich meinem Sohn helfen
    Von valen im Forum Depression
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 09.10.2012, 12:18
  5. kann ich meinem Sohn helfen?
    Von christine0506 im Forum Zwänge
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.09.2010, 01:15

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •