Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Trennung wegen fehlendem Respekt

  1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    02.12.2019
    Beiträge
    1
    Danke
    0
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard Trennung wegen fehlendem Respekt

    Hallo liebes Forum.
    Ich habe mich am Freitag letzte Woche von einer 3 jährigen Beziehung mit meiner 22 jährigen Freundin getrennt.
    Der Grund dafür war das ihr gegen über mir der Respekt und die Achtung verloren gegangen ist.
    Ich fang am besten ganz vorne an.
    Vor 3 Jahren hab ich sie auf einer Party kennen gelernt, sie war damals 20 und ich 26.
    Wir haben uns super verstanden und auch in den kommenden Wochen des kennen Lernens gemerkt das wir uns immer mehr in einander verliebten.
    Wir gingen also eine Beziehung ein.
    Sie war einfühlsam, nett, zuvorkommend, konnte kaum die nächsten treffen abwarten, besuchte mich auf Arbeit.
    Es war wirklich sehr schön mit ihr, bis ich ihre Mutter kennen lernte, sie wohnt noch zuhause.
    Man merkte das sie mich zum Tod nicht ausstehen konnte, es wurde wirklich sehr schlecht über mich gesprochen, meine Freundin erzählte mir alles.
    Man merkte das diese Frau die Beziehung kaputt machen wollte.
    Und so kam es immer wieder zu heftiger Streitereien zwischen mir und meiner Freundin.
    Da die Mutter nicht aufhörte sie zu beeinflussen machte meine Freundin nach 7 Monaten das erste mal Schluss.
    Es tat mir damals schon sehr weh.
    Wir trafen uns aber trotzdem nach der Trennung regelmäßig weiter und so kamen wir nach weiter 6 Monaten wieder zusammen.
    Man merkte zwar immer noch das ihre Mutter was gegen mich hatte, aber sie hielt die Füße still.
    Und somit verstanden wir uns auch wieder super.
    Die Eltern meiner Freundin verdienen durch die eigene gut laufende Firma eine Menge Geld.
    So das sie, da sie noch zur Schule ging, mehr Taschen Geld bekam wie ich als Arbeitnehmer verdiente.
    Was mich immer zum überlegen brauchte, werde ich in Zukunft noch mit ihr klar kommen.
    Da sie von zuhause aus einen Standart gewohnt war den ich ihr nie bieten könnte.
    Und ich wusste das sie in die Firma einsteigen würde.
    Und sie irgendwann auch gut verdienen würde.
    Wie sollte das werden wenn wir mal zusammen wohnen würden.
    Sie verlangte ja jetzt schon von mir das ich mit ihre teure Urlaube machen sollte die ich mir aber nicht leisten konnte.
    Und dies war nur ein Beispiel.
    Und an diesem Punkt merkte ich, das sie mich immer mehr wie untere Klasse behandelte.
    Sie war frech nahm sich immer mehr raus.
    Sie bekam ein Auto von ihren Eltern gekauft was bis in den 6 stelligen Bereich kostete.
    Und ich dachte mir, wie soll sie den je lernen richtig mit Geld um zu gehen.
    Ich weiß es geht mich nichts an was sie bekommt und was nicht, aber ich dachte an unsere Zukunft und wie das alles mal wird.
    Es geht seit Monaten nur noch um das Auto und ihren Hund, den sie über alles liebt.
    Ich sprach mit ihr, und sagte ich fühle mich wie das 5 Rad, es geht nur noch um das Auto und den Hund.
    Ich sagte wenn du mich mal so angucken würdest wie du den Hund anschaust,
    Da sagte sie zu mir, du bist ja schon wie mein Vater, der sagt das auch zu meiner Mutter.
    Es kam soweit das der Hund zwischen uns schlafen sollte, und ich rede hier nicht von einem kleinen 3 Kilo chihuahua, sondern von einem ausgewachsenen 40 kg schweren Rottweiler.
    Ich weiß, der eine will es der andere nicht.
    Ich wollte es nicht.
    Sie sah es nicht ein, es gab Streit und sie brachte ihn wieder willig vom Bett runter.
    Dies war so oft der Fall bis ich einfach heim fuhr, weil sie einfach nicht einsah das ich das nicht wollte, und auch keinerlei Rücksicht drauf nahm.
    Dieser Hund stand immer im Vordergrund.
    Dies war das eine Thema was mich störte.
    Dann waren noch diese immer wieder kleinen Respektlosigkeiten die sie mir entgegen brachte.
    Sie verglich mich mit anderen Männern und sagte mir wie heiss sie diese fand und ich solle auch mal wieder ins Fitnessstudio nicht das ich noch dicker werde.
    Und da zu muss ich sagen das ich bei einer Körpergröße von über 2 Meter nur 90 kg wiege.
    Sie kränkte mich mit solchen Sprüchen so sehr dass ich sie einmal auf Disko stehen lies und ein führ.
    Natürlich war ich, nach dem ich 2 Tage den Kontakt abbrach der böse, der kein Spaß versteht.
    Und immer wieder solche kleinen Kränkenden spritzten.
    Ich hatte das Gefühl die ganze Beziehung beruht nur noch auf meiner Seite.
    Ich rief sie an ich fragte mach treffen ich gab mir Mühe.
    Und wir trafen uns und sie fing direkt an mich zu kritisieren, geh mal zum Friseur, die Haare gefallen mir nicht, wenn du dir nicht endlich neue Klamotten kaufst dann tu ich es.
    Und ich laufe nun wirklich nicht wie der letzte Mensch rum, ich pflege mich und ziehe mich modisch und sauber an.
    Diese Beispiele sind nur einige von vielen.
    Ich versuchte immer wieder mit ihr zu reden, das mich das kränkt was sie da macht, sie ging nicht drauf ein und verstehen warum konnte sie auch nicht.
    Und ich spielte viele Wochen auch mit dem Gedanken mich zu trennen.
    Und letzte Woche Freitag hat es gereicht.
    Ich habe mich bei einer neuen Arbeitsstelle beworben, bei dir ich am Freitag Nachmittag eine Zusage bekam, bei der ich mich in vielen Dingen weiter entwickeln kann.
    Natürlich freute ich mich riesig und wollte meiner Freundin sofort Bescheid sagen und die freute mit ihr teilen.
    Ich rief sie gegen 2 an, weil ich wusste sie ist daheim und hat frei.
    Natürlich Mailbox wie immer wenn man sie vor 8 erreichen will.
    Irgendwann um 8 rief sie zurück, ich war total angefressen. Weil man sie nie erreichen kann und das sagte ich ihr auch.
    Sie sagte um 8 ist unser zeit, ich hab zutun, und nicht ständig Freizeit wie du, was eigentlich überhaupt nicht stimmte.
    Mich ärgerte das einfach nur, weil ich sie nie erreichen kann wenn mal was ist.
    Sie bestimmte alles, Anrufzeiten, wann wir uns trafen einfach so gut wie alles.
    Ich sagte ihr wieder, ich fühle mich wie das 5 Rad am Wagen.
    Erklärte ihr warum, sie versteht mich einfach nicht und schaltet auf stur.
    Wir gerieten wieder in Streit.
    Und ich sagte, ich kann das alles nicht mehr.
    Und sie sagte, dann musst du es beenden, dann hol ich mir 5 Hunde und werde mit denen glücklich.
    Darauf hin beendete ich diese Beziehung und sagte ihr, dass neben ihrem Hund und ihrem neuen Auto anscheinend kein Platz mehr für mich ist, sie sagte darauf da hast du recht.
    Und bestätigte mich in der Meinungen das ich mich überflüssig fühlte.
    Ich weis ich bin kein Unschuldslamm ich hab auch Ecken und Kanten mit denen man klar kommen muss, und sie wird es mit mir sicher auch nicht immer einfach gehabt haben.
    Aber ich habe nie den Respekt und die Achtung ihr gegen über verloren.
    Ich sagte immer wieder zu ihr, stell dir vor ich wäre so zu dir, wie du manchmal zu mir, da bekam ich die Antwort, sie ist eine Frau sie darf das.
    Klar diese Beziehung hatte nicht nur schlechte Seiten.
    Sie konnte wahnsinnig lieb und einfühlsam sein, grade in der Zeit als ich die Arbeit wegen mobbing gewechselt habe, Stande sie mir immer bei.
    Ich konnte über tiefgründige Themen Stunden lang mit ihr reden.
    Es gab so viele Sachen in denen wir einer Meinung waren.
    Und sie mich auch verstanden hat.
    Nur in diesem grundlegenden und mir wichtigen Dingen nicht.
    Und nun hab ich diese Arbeit, und muss mich dort so zusammenreißen das meine Gefühle mich nicht überkommen.
    Ich versteh es nicht, ich fühle mich als wäre ich der verlassene.
    Eigentlich kann ich froh sein das es vorbei ist, aber mein herz hängt an ihr und ihren guten Seiten.
    Trotz alle dem fehlt sie mir und ich habe so große Probleme den Kontaktabruch durch zu halten, am liebsten würde ich sie anrufen und mit ihr reden, aber ich weiß es bringt nichts, sie versteht mich nicht.
    Ich kann mir nicht vorstellen, das ich sie noch liebe, nachdem was war.
    Aber was tut mir dann so weh?
    Kann es die Gewohnheit sein?
    Was tut mir hier so weh?
    Ich hoffe ich hab nicht so viel durch einander gebracht und ihr versteht was ich meine.
    Ich würde gerne wissen was ihr davon haltet.
    Geändert von Un1989 (02.12.2019 um 20:10 Uhr)

  2. #2
    Neuling Avatar von Darry
    Registriert seit
    18.09.2018
    Beiträge
    56
    Danke
    24
    10 mal in 7 Beiträgen bedankt

    Standard

    Ich denke ihr passt nicht so zusammen und vorallem scheinst du auch gern ihr etwas vorschreiben zu wollen. Oder?
    Ihr wohnt ja nicht zusammen. Also wenn sie in ihrer Wohnung den Hund im Bett hat, ist es eben so. Klar, das mag nicht jeder. Aber anstatt zu streiten wäre es richtig zu sagen, ich mag nicht gern neben dem Hund schlafen, darum schlafe ich nicht in deinem Bett. Liegt dann an ihr, ob es ihr egal ist oder ob es eine andere Lösung gibt.
    Wie gesagt, nur verbieten kannst du es nicht. Bei mir schlafen die Katzen auch in meinem Bett. Wenn mein Partner etwas dagegen hätte, hätte er ein Problem, nicht ich. Verstehst du. Ich denke vielleicht neigst du einfach dazu, zuviele Ansprüche zu stellen. Beispiel: Wie soll sie später mit dem Geld umgehen? Ich denke, es ist nicht deine Aufgabe sie zu erziehen. Sie hat das Geld. Und wenn sie mal keines hat, wird sie es dann schon lernen. Ich kenne es aus meiner Jugend. Ich hatte auch einen Freund der etwas älter ist und sechs Jahre ist schon viel. Mein damaliger Freund meinte auch mich erziehen zu müssen. Nur durch meine harte Kindheit hatte ich deutlich mehr Erfahrung im Leben als er. Das hätte er nur niemals eingesehen. So war er streng, machte mir Vorschriften und wollte mich belehren. Nie wieder. Für mich war klar, ich wollte nie mehr einen Freund der so viel älter ist. Also mehr als 2-3 Jahre. Dann auch keinen der denkt, er dürfte anfangen mich zu belehren oder zu erziehen. Das ist nicht die Aufgabe des Parners.
    Aber so wie es klingt, habt ihr nicht gut zusammen gepasst. Denke eine Trennung ist da das beste

Ähnliche Themen

  1. Trennung wegen PTBS?
    Von Rubin im Forum Depression
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 26.12.2017, 12:55
  2. Trennung wegen Pseudologie
    Von Sufa1985 im Forum Scheidung / Trennung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.05.2015, 12:34
  3. Glücklos/Motivationslos wegen fehlendem Selbstbewusstsein
    Von verwirrt12 im Forum Selbstbewusstsein
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.10.2013, 01:12
  4. Trennung wegen Depression
    Von Rumpleteazer im Forum Scheidung / Trennung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.07.2011, 22:37
  5. Trennung wegen Bindungsangst
    Von Jim im Forum Scheidung / Trennung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.08.2010, 00:05

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •