Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 10

Thema: Unterbewusste Meinungsmache

  1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    21.12.2019
    Beiträge
    5
    Danke
    5
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard Unterbewusste Meinungsmache

    Hallo,
    mir ist neulich aufgefallen das ich, ohne es bemerkt zu haben, die Meinung einer anderen Person angenommen habe und auch in einer anderen Situation als meine Meinung wiedergegeben habe, ohne dies bewusst zu merken. Ich hatte vorher zu dem Thema keine Meinung, bzw. habe mir keine Gedanken zu diesem Thema gemacht, hatte also ein „Meinungsloch“. Ich weiß nicht wie viel das mit Psychologie zu tun hat, aber mir kam das als erste in den Sinn. Nun zu meiner Frage weiß jemand wie dieses Phänomen heißt? Da ich gerne mehr Nachforschung anstellen möchte. Oder ist euch so etwas auch schon mal aufgefallen

  2. #2
    Nachwuchs Autor Avatar von Psychotecture
    Registriert seit
    19.11.2012
    Beiträge
    784
    Danke
    160
    331 mal in 211 Beiträgen bedankt

    Standard

    Dazu fällt mir ein:

    - Soziale Ansteckung
    - Dependente Persönlichkeitsstörung
    - Sozialisation

    Da viele Menschen der Meinung sind, sie könnten ihr Gehirn besonders dadurch schonen, indem sie es nicht benutzen, ist es mitunter ein Leichtes, Menschen respektive ganze Milieus (Bevölkerungsschichten, usw.) zu manipulieren. Hängt von vielen Faktoren ab, inwieweit sich jemand, ein Mensch, beeinflussen lässt. Manches läuft bewusst, vieles oft unbewusst. Ich assoziiere das auch mit den Worten Konformität und Nonkonformität. Zu einem gewissen Grad normal. Gehört für mich mitunter in den Bereich der Sozialpsychologie, Soziologie und Massenpsychologie. Freud (Massenpsychologie / Illusion einer Zukunft) und andere haben schon darüber geschrieben. Würde sagen, dass Thema ist so alt wie die Menschheit, wobei es an Perversion zunimmt. Vorteil für Dich: Dir ist es offensichtlich aufgefallen und nun hast Du die Möglichkeit, darüber nachzudenken, ob Du mit der Meinung
    - einverstanden bist,
    - nicht einverstanden bist oder
    - anteilig einverstanden bist, manches jedoch anders siehst, usw.

    Am Rande: Stelle Dinge in Frage und das Leben beginnt.
    *** | *** | ***

  3. Die folgenden 4 Benutzer bedankten sich bei Psychotecture für den sinnvollen Beitrag:

    AnnDe (21.12.2019),JanLudwig (21.12.2019),katta (21.12.2019),Mona-Lisa (21.12.2019)

  4. #3
    Verleger Avatar von Draugr
    Registriert seit
    31.12.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.171
    Danke
    673
    1.473 mal in 1.004 Beiträgen bedankt

    Standard

    Wenn vorher ein "Meinungsloch" bestand, lässt sich doch eigentlich gar nicht genau sagen, ob denn eine Meinungsmache stattfand; wobei Kinder ja auch erst mal Sachen unhinterfragt übernehmen, aber ob sich das vergleichen lässt.
    Ansonsten würde ich ein solches Phänomen insgesamt auch auf soziale Prozesse zurück führen, der Mensch strebt wohl generell nach Konformitaet.
    Das Angenehme dieser Welt hab ich genossen,
    Die Jugendstunden sind, wie lang! wie lang! verflossen,
    April und Mai und Julius sind ferne
    Ich bin nichts mehr; ich lebe nicht mehr gerne!
    (Friedrich Hölderlin)

  5. Der folgende Benutzer bedankte sich bei Draugr für den sinnvollen Beitrag:

    Mona-Lisa (22.12.2019)

  6. #4
    Verleger
    Registriert seit
    01.03.2014
    Ort
    irgendwo in Hessen
    Beiträge
    2.111
    Danke
    1.079
    1.060 mal in 724 Beiträgen bedankt

    Standard

    Zitat Zitat von JanLudwig Beitrag anzeigen
    Hallo,
    mir ist neulich aufgefallen das ich, ohne es bemerkt zu haben, die Meinung einer anderen Person angenommen habe und auch in einer anderen Situation als meine Meinung wiedergegeben habe, ohne dies bewusst zu merken. Ich hatte vorher zu dem Thema keine Meinung, bzw. habe mir keine Gedanken zu diesem Thema gemacht, hatte also ein „Meinungsloch“. Ich weiß nicht wie viel das mit Psychologie zu tun hat, aber mir kam das als erste in den Sinn. Nun zu meiner Frage weiß jemand wie dieses Phänomen heißt? Da ich gerne mehr Nachforschung anstellen möchte. Oder ist euch so etwas auch schon mal aufgefallen
    Das hat eine ganze Menge mit Psychologie zu tun, denke ich. Und auch damit, dass man überall Beeinflussungen und Manipulationen ausgesetzt ist. Hat jemand keine spezielle Meinung zu einem Thema, ist es natürlich nochmal einfacher eine Meinung bei ihm zu kreieren. Aber gut das es dir auffällt, wie Psychodecture schon sagt. Ich würde aber nicht allzu streng nach Meinungen und Ansichten bei mir selbst schauen, die mir jemand anderes eingepflanzt haben könnte, denn meistens entspricht diese Meinung trotzdem meiner Haltung eines Themas gegenüber und habe erst jetzt sozusagen den rhetorischen und inhaltlichen Backround vor allem einem speziellen Thema gegenüber zur Verfügung. Ich identifiziere mich sozusagen mit dessen Meinung und habe damit durchaus eine Eigenverantwortung.
    Die Gefahr besteht eher darin, dass diese (fremden) Informationen lückenhaft sein können und sich somit der Kontext ändern kann. Da gilt es eben offen zu bleiben und ggf zu hinterfragen und jederzeit bereit zu sein, diese Meinung zu ändern.

    Manche betrachten eine Meinung als ihr persönliches Terretorium, dass nicht angegriffen werden darf und egal wie stichhaltig eine andere Meinung oder Ansicht ist, nie von dieser abweichen will. Ich finde da sollte man immer eine Bereitschaft haben, eine andere Meinung zuzulassen und evtl als die richtigere zu akzeptieren. Also flexibel bleiben.

    wenn ich in google "meinung beeinflussen" eingebe, erscheint der erste Artikel sehr interessant, wenn Du dich damit beschäftigen willst Den Link darf ich nicht kopieren..

  7. Die folgenden 3 Benutzer bedankten sich bei Blase für den sinnvollen Beitrag:

    AnnDe (22.12.2019),JanLudwig (21.12.2019),Mona-Lisa (22.12.2019)

  8. #5
    Schreibkraft
    Registriert seit
    09.10.2019
    Ort
    irgendwo im Nirgendwo
    Beiträge
    201
    Danke
    382
    125 mal in 97 Beiträgen bedankt

    Standard

    Zitat Zitat von Draugr Beitrag anzeigen
    .... wobei Kinder ja auch erst mal Sachen unhinterfragt übernehmen....
    Nanu, seit wann hört ein kleines Kind auf seine Eltern?
    Mama muss doch sehr deutlich werden und in Mimik und Gestik mehr als 1x signalisieren NEIN.
    Testen kleine Kinder nicht alles aus?!

  9. #6
    Verleger
    Registriert seit
    01.03.2014
    Ort
    irgendwo in Hessen
    Beiträge
    2.111
    Danke
    1.079
    1.060 mal in 724 Beiträgen bedankt

    Standard

    Zitat Zitat von AnnDe Beitrag anzeigen
    Nanu, seit wann hört ein kleines Kind auf seine Eltern?
    Mama muss doch sehr deutlich werden und in Mimik und Gestik mehr als 1x signalisieren NEIN.
    Testen kleine Kinder nicht alles aus?!
    na ja, da geht es um Verbote und keine Meinungsbildung... es geht ja um eine Meinung zu einem Sacheverhalt und da übernehmen Kinder irgendwann gerne mal die Meinung der Eltern bzw plappern alles nach.. hab ich schon erlebt. Also solche Dinge wie immer einen guten Job haben zu müssen oder auch immer gegen irgendwas zu sein.. übernommene Galubenssätze. Ich kenne Kinder und werdende Erwachsene, die wie ihre Eltern eine klare Meinung zu bestimmten Dingen haben, obwohl sie überhaupt noch keine Erfahrung damit haben können um sich eine eigene Meinung dazu zu bilden. Sie übernehmen sie einfach, und das ist sogar evolutionär gewollt. Das dient dem Gruppenhalt, der ja für den Einzelnen (zumindest früher) überlebenswichtig ist. Das streben nach Konfirmität wie Draugr schon sagt..

  10. Die folgenden 2 Benutzer bedankten sich bei Blase für den sinnvollen Beitrag:

    Draugr (22.12.2019),Mona-Lisa (22.12.2019)

  11. #7
    Verleger Avatar von Draugr
    Registriert seit
    31.12.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.171
    Danke
    673
    1.473 mal in 1.004 Beiträgen bedankt

    Standard

    Zitat Zitat von AnnDe Beitrag anzeigen
    Nanu, seit wann hört ein kleines Kind auf seine Eltern?
    Mama muss doch sehr deutlich werden und in Mimik und Gestik mehr als 1x signalisieren NEIN.
    Testen kleine Kinder nicht alles aus?!
    Ich meine das, was man ihnen hinsichtlich der Welt, den Menschen etc erklärt.
    Das Angenehme dieser Welt hab ich genossen,
    Die Jugendstunden sind, wie lang! wie lang! verflossen,
    April und Mai und Julius sind ferne
    Ich bin nichts mehr; ich lebe nicht mehr gerne!
    (Friedrich Hölderlin)

  12. Der folgende Benutzer bedankte sich bei Draugr für den sinnvollen Beitrag:

    Blase (22.12.2019)

  13. #8
    Schreibkraft
    Registriert seit
    09.10.2019
    Ort
    irgendwo im Nirgendwo
    Beiträge
    201
    Danke
    382
    125 mal in 97 Beiträgen bedankt

    Standard

    Zitat Zitat von Draugr Beitrag anzeigen
    Ich meine das, was man ihnen hinsichtlich der Welt, den Menschen etc erklärt.
    Du meinst Kinder im Alter von 6-12 oder?
    Und Themen mit denen sich Kinder eigentlich nicht oder nur begrenzt befassen sollten oder?

    Kinder sind doch die Zielgruppe schlechthin für Produktwerbung. Wie kann es dann sein, dass die Elternmeinung wenig bis kaum in der Hinsicht greift? (zumindest denke ich es mir).
    Geändert von AnnDe (22.12.2019 um 19:16 Uhr)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 20.11.2019, 07:29
  2. Unterbewusste Orte?
    Von Dreamofmusic im Forum Träume
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.12.2013, 08:10
  3. hokus pokus oder unterbewusste Verdrängung?
    Von nik miller im Forum Ängste
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.08.2013, 13:53

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •