Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Unterstellungen, Tunnelblick

  1. #1
    Schreiberling
    Registriert seit
    09.10.2019
    Ort
    irgendwo im Nirgendwo
    Beiträge
    418
    Danke
    727
    270 mal in 190 Beiträgen bedankt

    Standard Unterstellungen, Tunnelblick

    Schwarmwissen ist hier gefragt, denn ich habe den Eindruck ein Freund benutzt mich:

    Wir gingen zusammen zur Schule ca. 1 Jahr lang, waren eher Bekannte. Vor gut 2 Jahren (27 Jahre liegen dazwischen) traf ich ihn durch Zufall wieder und wir unterhielten uns, tauschten Telefonnummern. Also wir haben gelegentlich Kontakt, meist über Telefon und WA.

    Sein Verhalten ist derart wechselhaft, er kennt kein Maß und wird auch recht schnell übergriffig was Sichtweisen und Politisches anbelangt. Er ist von 0 auf 180 in zwei Sekunden. Seine Wortwahl ist mal verständnisvoll und freundlich mal sehr aggressiv. Über seine Freunde spricht er entweder in höchsten Tönen und beim nächsten Mal lästert er über sie ab. Das Gleiche gilt für seine Familie also seinen Vater, Bruder, usw.. Über seine Frau (seit Jahren getrenntlebend) lästert er in den übelsten Worten ab.
    Er hat starke gesundheitliche Probleme, auch psychische wie mir inzwischen klar ist. In seinem Beruf ist er brilliant, aber im Moment krank geschrieben seit mehreren Monaten.

    Gestern, das Verhalten und seine Unterstellungen, das schlug dem Fass den Boden aus!
    Er unterstellte mir Ansichten, die Derart beleidigend sind, dass ich diese Freundschaft echt abschließen möchte. Ich habe den Eindruck er versucht mich absichtlich in eine politische Ecke zu drängen, unterstellt mir Sätze die ich im Leben nie gesagt habe, verzerrt Satzfetzen, interpretiert meine geäußerten Bedenken und bastelt sich die abstrusesten Gewaltvorstellungen zusammen als Folge.
    Mir ist schon aufgefallen, dass seine Wortwahl sehr wertend und verurteilend ist, also extrem kategorisierend in Schwarz oder Weiß.

    Nur ist für mich inzwischen, trotz 'Kranken-und-Mitleids-Bonus' hier eine Grenze überschritten worden von ihm und ich habe keinen Bock mehr auf solche "Spielchen" ala erst mit WA-Nachrichten einen zubomben und sich täglich melden. Und dann wenn man höflich bittet, 'du, das ist nicht mein Humor' und 'ich werde deine Links mir nicht dauernd anschauen, denn dafür habe ich keine Zeit', kommt so eine Art 'Beleidigte-Leberwurst-Spiel'.

    Wenn ich mich mal über etwas ärgere (Dinge außerhalb, Situationen), dann kommt der große Beistand von ihm, beharrt er auf vermeintliches Recht und heizt ggf. die Stimmung noch an (was bei mir aber genau das Gegenteil auslöst). Kann ich meinen ersten Ärger (drohenden Konflikt/ Diskusion), friedlich lösen/ begleichen und finde eine gute Lösung (kommt 0 Reaktion, eher noch eine blöde Nachfrage/ nix Positives).

    Also ich habe jetzt nachdem ich das geschrieben habe schon den Eindruck ich sollte ihm 1. gar nichts persönliches mehr von mir erzählen und 2. Abstand halten.

    Was denkt Ihr dazu?

  2. #2
    Marianna
    Gast

    Standard

    Ich dachte: Ich verstehe nicht, was du wissen möchtest.
    Du bist zu dem Schluss 1. und 2. gekommen, und ich finde das sehr nachvollziehbar und sinnvoll.

  3. #3
    Schreiberling
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.10.2019
    Ort
    irgendwo im Nirgendwo
    Beiträge
    418
    Danke
    727
    270 mal in 190 Beiträgen bedankt

    Standard

    Marianna, Danke für Deine Antwort.

    Auch bei mir ist Denken ein Prozess. Und Deine Frage ist für mich wertvoll, denn ich habe mich gestern und z.T. heute sehr aufgeregt.
    Warum ist es möglich, dass diese Unterstellung von ihm mich so triggert?
    Allein dass ich zugelassen habe, dass er über mich urteilt ist schon bemerkenswert. Was bewegt Menschen dazu sich über einen anderen Menschen zu erheben und diesen in eine gesellschaftliche Ecke drängen zu wollen? (Naja, im Moment oder ggf. in der nächsten Zeit sieht es bei dem Freund nicht so aus, als ob er überhaupt Teil der Gesellschaft ist. Er hat fast gar keine Freunde, geschäftliche Bekannte die man an einer Hand abzählen kann, ja.)

    Meinem Freundeskreis habe ich ihm nicht vorgestellt, die würden sich vermutlich abwenden von ihm. So, und alleine dieser Gedanke sollte mir bereits zu denken geben!

  4. #4
    Schreiberling
    Registriert seit
    16.11.2014
    Beiträge
    521
    Danke
    41
    241 mal in 170 Beiträgen bedankt

    Standard

    Es ist tatsächlich schwer zu antworten, weil man nicht genau weiss, wie man dir helfen kann.
    Vielleicht brauchst du eine Art Bestätigung oder fremde Meinung zu dem Thema; es gibt immer die Möglichkeit, dass man total übertreibt usw.

    Aber denke nicht, dass das der Fall ist.
    Ich kenne das selbst ganz gut und werde wahnsinnig wütend bei genau diesen Dingen.
    Und ein "Kranken-Bonus" ist sowieso nie so wirklich angebracht. Es gibt auch keine Krankheit, bei der Unterstellungen und politisch orientierte Vorwürfe zu den Symptomen gehören; das klingt schon nach einem Charakterding.
    Vor allem klingt es auch, als würde er persönliche Informationen, die er von dir hat, gegen dich verwenden.

    Also da wird nichts mehr rauskommen; wenn Kommunikation an sich das Problem ist, gibt es wenig Lösungen.
    Du wirst auch nur ein weiterer Bekannter/Freund sein, über den er ablästert oder von dem er schwärmt, in abwechselnden Intervallen.

    Da kann man nur den Kontakt abbrechen oder minimieren. Der Fairness wegen würde ich ihm aber erklären, woran es liegt. Ohne die Absicht, jetzt wieder zu diskutieren; er soll nur wissen weshalb und wieso. Du wirst merken, dass genau das Gespräch dich nicht sauer macht, egal was er sagt, einfach weil du keine Reaktion erwartest und eben kein Gespräch willst, sondern eine Erklärung abliefern, bevor du dich zurück ziehst.

  5. #5
    Schreiberling
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.10.2019
    Ort
    irgendwo im Nirgendwo
    Beiträge
    418
    Danke
    727
    270 mal in 190 Beiträgen bedankt

    Standard

    Danke für deine Hinweise.
    Inzwischen ist mir bewußt, dass er mir oft gar nicht zugehört hat. Als ob er die Worte gar nicht versteht. Er hat auch häufig Wortfindungsstörungen. Seine Krankengeschichte ist schon heftig, neuronal und auch psychisch. Jetzt wird mir auch bewußt ich hätte sicher gehen müssen, dass er begreift -wirklich versteht- wie ich was meine mit meinen Worten.
    Offensichtlich versteht nur er es falsch. Sein Bedürfniss nach Aufmerksamkeit ist halt auch so eine Sache, die Gespräche also einen Dialog schwierig gestalten.

    Zitat Zitat von Bogart Beitrag anzeigen
    Da kann man nur den Kontakt abbrechen oder minimieren. Der Fairness wegen würde ich ihm aber erklären, woran es liegt. Ohne die Absicht, jetzt wieder zu diskutieren; er soll nur wissen weshalb und wieso. Du wirst merken, dass genau das Gespräch dich nicht sauer macht, egal was er sagt, einfach weil du keine Reaktion erwartest und eben kein Gespräch willst, sondern eine Erklärung abliefern, bevor du dich zurück ziehst.
    Er ist derjenige, der kein Maß findet, mal bombt er einen mit Kontaktaufnahmen zu dann hört man Wochen/ Monate nichts von ihm. Jetzt war es nur so, dass ich eine für mich echt heftige Situation erlebte und nur berichtete. Allein die Tatsache, dass ich WA-Meldungen zu dem Ereignis weiterleitete (also Nachrichten der Medien) ohne, dazu Stellung zu nehmen. Er ordnete das gleich in sein S/W Bild ein und verteufelt diese.
    Später schrieb ich meine Bedenken und er installierte daraus Dinge, die weder zu meiner Gedankenwelt noch zu meiner Sprache einen Bezug haben, abgesehen davon dass ich sehr selten aus meiner Sachebene heraus komme und selten emotional reagiere. Mitgefühl und Einfühlungsvermögen habe ich ein gutes auch höre ich auf mein Bauchgefühl. Kopflos und aufbrausend bin ich gar nicht, eher zurückhaltend mistrauisch und vorsichtig.
    Er weiß doch, dass ich nicht in diese Ecke passe in die er mich reinquetschen will und mich unter Druck setzen will. Mir kommt es so vor als ob er Streit sucht nur um sich abzuregen und sich selbst besser zu fühlen.

    Mir tut diese Freundschaft nicht gut und sie raubt mir Energie, die ich selbst brauche um Frieden zu finden. Es tut mir leid für ihn.
    Geändert von AnnDe (10.10.2019 um 20:14 Uhr)

  6. #6
    Schreiberling
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.10.2019
    Ort
    irgendwo im Nirgendwo
    Beiträge
    418
    Danke
    727
    270 mal in 190 Beiträgen bedankt

    Standard

    Es ist nicht zu glauben!

    Gestern hat er doch allen Ernstes mir eine WA-Nachricht gesendet. Es war ein Bericht über sein Vorgehen zu einem seiner Probleme. (Bei mir löste erst ein Stirnrunzeln aus, dann eine Art Erklärungs-Entschuldigungsüberlegung, jedoch besann ich mich auf Bogards Worte und meinen Vorsatz. "Schluss damit!" und habe seine Nr. -blockiert-.

    Mir geht es damit jetzt besser. Ich schütze mich vor Menschen die mich für ihre Zwecke gebrauchen und manipulieren wollen.
    Danke noch für eure Hinweise.

Ähnliche Themen

  1. Unterstellungen basierend auf Halber Wahrheit -
    Von davesensei im Forum Durchsetzungsvermögen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.02.2015, 00:48
  2. Seelischer Tunnelblick
    Von Junie im Forum Ängste
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.09.2013, 12:17
  3. Auf Unterstellungen reagieren
    Von silbo im Forum Psychologie-Talk
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 27.06.2013, 10:22
  4. eifersucht, unterstellungen, demütigungen, kontrolle! hilfe ...
    Von regenbogen72 im Forum Liebe & Partnerschaft
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.01.2013, 13:16
  5. Tunnelblick!!!
    Von Janine_84 im Forum Ängste
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 31.01.2010, 22:40

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •