Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 17

Thema: Verpflichtung, Beiträge zu verfassen

  1. #1
    Verleger Avatar von Draugr
    Registriert seit
    31.12.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.916
    Danke
    836
    1.934 mal in 1.294 Beiträgen bedankt

    Standard Verpflichtung, Beiträge zu verfassen

    Moin zusammen, mit Blick auf meinen Thread, die vermutlichen Troll-Accounts betreffend, mag dieser Schritt vielleicht als sinnvolle Maßnahme erscheinen.
    Das müsste ja jetzt nicht bedeuten, dass jede/ jeder User*in täglich die ellenlangen Aufsätze raushaut, aber eine "Pflicht" zur Vorstellung und die Löschung, falls beispielsweise drei Monate nichts verfasst wurde, erschienen meiner Meinung nach doch angemessen.

    Nur so als Idee.
    Das Angenehme dieser Welt hab ich genossen,
    Die Jugendstunden sind, wie lang! wie lang! verflossen,
    April und Mai und Julius sind ferne
    Ich bin nichts mehr; ich lebe nicht mehr gerne!
    (Friedrich Hölderlin)

  2. Der folgende Benutzer bedankte sich bei Draugr für den sinnvollen Beitrag:

    Mona-Lisa (26.06.2020)

  3. #2
    Verleger
    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    2.534
    Danke
    1.118
    2.129 mal in 1.254 Beiträgen bedankt

    Standard

    Finde ich nicht. Es gibt hier genügend Leute, die einfach nur mitlesen und vielleicht einmal im Jahr etwas von sich geben. Warum auch nicht. Wenn es plötzlich ein Pflicht zur Vorstellung gäbe (ich habe mich hier - glaube ich - niemals vorgestellt) und jeder immer wieder irgendetwas schreiben müsste, gäbe es vermutlich jede Menge unsinniger Threads und Beiträge. Also wesentlich mehr als jetzt. Oder das Forum wird halt wesentlich kleiner. Keine Ahnung, ob die Betreiber das wollen.
    Außerdem finde ich nicht, dass Menschen noch mehr Vorschriften brauchen. Was wäre überhaupt der Vorteil so einer Regel? Also außer mehr Kontrolle - was ich nicht als Vorteil sehe.
    Füße im Humus, Kopf im Wind, Vögel in den Haaren - Buche

  4. #3
    Verleger
    Themenstarter
    Avatar von Draugr
    Registriert seit
    31.12.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.916
    Danke
    836
    1.934 mal in 1.294 Beiträgen bedankt

    Standard

    Nicht zur Kontrolle, sondern zum Schutz, ok, da kann man nun Schnittmengen sehen, ist klar.
    Mir erschiene es halt transparenter und vertrauenswürdiger, wenn Trollen oder Leuten mit unlauteren Absichten das Wirken zumindest erschwert würde.
    So aus der Luft gegriffen erscheint mir das jetzt auch nicht.
    Das Angenehme dieser Welt hab ich genossen,
    Die Jugendstunden sind, wie lang! wie lang! verflossen,
    April und Mai und Julius sind ferne
    Ich bin nichts mehr; ich lebe nicht mehr gerne!
    (Friedrich Hölderlin)

  5. #4
    Verleger
    Registriert seit
    23.02.2013
    Beiträge
    2.534
    Danke
    1.118
    2.129 mal in 1.254 Beiträgen bedankt

    Standard

    Schutz wovor? Dass Leute schweigen? Das verstehe ich nicht, hilf mir mal auf die Sprünge.

    Für einen eventuellen Troll ist es kein Problem, falsche Vorstellungen zu schreiben. Auch neigen Trolle dazu, eher mehr zu schreiben. Manchmal haben sie ja auch noch Sockenpuppen, mit denen sie sich Scheingefechte liefern. Das kenne ich aus einem anderen Forum.
    Füße im Humus, Kopf im Wind, Vögel in den Haaren - Buche

  6. Die folgenden 2 Benutzer bedankten sich bei Buche für den sinnvollen Beitrag:

    Mirjam (26.06.2020),Nadia (26.06.2020)

  7. #5
    Verleger
    Themenstarter
    Avatar von Draugr
    Registriert seit
    31.12.2016
    Ort
    NRW
    Beiträge
    3.916
    Danke
    836
    1.934 mal in 1.294 Beiträgen bedankt

    Standard

    Ja sicher, Trolle per definitionem weniger, eher andere Kategorien.
    Wie gesagt, es war eine Idee, die mir kam.
    Das Angenehme dieser Welt hab ich genossen,
    Die Jugendstunden sind, wie lang! wie lang! verflossen,
    April und Mai und Julius sind ferne
    Ich bin nichts mehr; ich lebe nicht mehr gerne!
    (Friedrich Hölderlin)

  8. Der folgende Benutzer bedankte sich bei Draugr für den sinnvollen Beitrag:

    Buche (26.06.2020)

  9. #6
    Neuling
    Registriert seit
    05.05.2020
    Beiträge
    48
    Danke
    13
    34 mal in 18 Beiträgen bedankt

    Standard

    Eine Pflicht würde mir massiv Druck machen.

    Es gab mal ein Forum, da wurde verlangt, dass jeder neu angemeldete sich vorstellt. Allein das fand ich schon zu viel.
    Ach - ich sehe gerade, das hast du auch erwähnt.
    Nein, echt, ich finde, dass das schon Gängelung wäre.

    Welche anderen Kategorien meinst du denn, draugr?

  10. #7
    Bestseller Autor Avatar von Mona-Lisa
    Registriert seit
    27.04.2016
    Ort
    hinter dem Mond
    Beiträge
    1.576
    Danke
    5.652
    1.471 mal in 989 Beiträgen bedankt

    Standard

    Ich war mal in einem anderen Forum, in dem monatlich eine Mail verschickt wurde mit dem Text: wir vermissen Dich, wenn man einen Monat lang nicht da war. Ich fand das schön. Manche melden sich wohl an und dann gerät es in Vergessenheit und dann ist so eine Erinnerung doch irgendwie eine gute Entscheidungshilfe die Frage, ob man dort sein will oder vielelicht doch nicht..

    Auf der Suche nach einem anderen Forum, als dieses letzte geschlossen wurde, hatte ich mich in einem Forum angemeldet, in dem man sich vorstellen mußte und wenn man einen Monat nichts schrieb, rausgeworfen wurde, fand ich zu stringent. Man sollte nicht verpflichtet sein, jeden Monat zu schreiben.

    Wie es hier läuft, gefällt es mir allerdings auch nur bedingt und zwar in Bezug auf die Tagebücher. Wer sich hier anmeldet und nie auch nur ein Wort getippt hat, kann alle Tagebücher lesen und auch was sonst nicht von außen lesbar ist. Da wünschte ich mir schon eine irgendwie anders geartete Lösung für das sich zeigen und incognito unterwegs sein Da könnte ich mir durchaus vorstellen, dass der Zugriff auf TB´s z.B. nicht (mehr) möglich ist, wenn jemand z.B. in 3 Monaten nichts Sinnvolles geschrieben hat, wobei ich wie im Sinne der Forumsbewertung (ich hoffe, dass ich das richtig interpretiere, da PN`s Versenden erst nach 15 sinnvollen Beiträgen möglich ist) Beiträge außerhalb des off-topic-Bereichs meine.

    Ich fände auch eine konkrete Nachfrage, ob Jemand noch hier sein will nach einem Jahr Nichtaktivität durchaus legitim. Es erschließt sich mir kein Nutzen für die User, eher einem kommerziellen für den Betreiber, da viele Clicks das Ansehen eines Forums erhöhen.

    @Draugr: Ging es Dir eher darum, wie man das Trollen unterbinden kann oder auch um das Ein oder Andere von mir kritisch Gesehene?
    Kleine Taten, die man ausführt,
    sind besser als Große, die man nur plant

    Man muß mit Allem rechnen, sogar mit dem Schönen!

  11. #8
    Verleger Avatar von derJohannes
    Registriert seit
    22.06.2013
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    5.208
    Danke
    889
    1.639 mal in 1.139 Beiträgen bedankt

    Standard

    Es gibt hier schon die Regel, dass man 15 Beiträge haben muss, um PN schreiben und empfangen zu können, ich denke das genügt.

    Wenn ich mich nicht ganz irre, dann muss man sowieso erst von den Mods freigeschaltet werden, nach der Anmeldung. Erst dann kann man posten. Zumindest vor ein paar Jahren war es noch so.

    Also, ein Vorstellungs- oder Schreibpflicht würde ich jetzt mal ganz spontan eher ablehnen, fände es auch unnötig. Ich selber war 5 Jahre lang nicht im Forum aktiv und bin dann zurückgekommen. Ich war froh, dass mein Account noch da war. Nur mein Passwort hatte ich vergessen, das war aber im Browser noch gespeichert.

    Gruß

    Jo

    PS: Wenn sich die Leute vorstellen, dann fände ich es gut, wenn man zumindest das mindeste schreibt, damit man halbwegs weiß, mit wem man es zu tun hat. Also zumindest das Geschlecht und das ungefähre Alter.

    Manche schreiben leider nur: Hallo, hier bin ich, helft mir. Ich hab das und das Problem Nunja, ob das dann z.B. ein 80 jähriger Mann oder eine 17 jährige Frau ist, kann man dann versuchen aus dem Text herauszufieseln.

    Zudem ist es ne Anstandssache sich "richtig" vorzustellen, meine ich. Also WENN man sich schon vorstellt, ich finde nicht, dass man es tun muss.

    Auch schreiben manche so, als ob sie zum ersten mal sich mir ihren Problemen befassen. Später erfährt man dann dass das schon Jahrzehnte geht und 5 Therapien gemacht wurde etc. Das kann in die Irre führen und wie soll man da gezielt was zu sagen, wenn man gar nicht weiß, was schon alles gewesen ist, früher? Auch der psychosziale Hintergrund ist enorm wichtig, um irgendwas richtig beurteilen zu können.

    Also wenn schon vorstellen, dann bitte mit einem Mindestmaß an hilfreichen und/oder notwendigen Infromationen. Umsomehr kann man hilfreich und konkret antworten.
    Geändert von derJohannes (26.06.2020 um 14:04 Uhr)
    ***
    ist wohl einer der schönsten Komplimente, die man einem Menschen machen kann.***
    *** ***

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wo soll ich den Beitrag verfassen?
    Von Herbie im Forum Hilfe-Forum
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.02.2014, 08:35

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •