Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 18

Thema: Vertrauen, Lügen

  1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    27.12.2019
    Beiträge
    12
    Danke
    0
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard Vertrauen, Lügen

    Hallo.
    Folgende Situation:
    Partner A fragt Partner B:
    „Kann ich dir vertrauen? Hast du mich hintergangen?“
    Die Frage erfolgt mehrmals. Partner B beantwortet Partner A die Frage beiläufig immer wieder damit, dass er ihm vertrauen könne und nichts getan habe. Partner A hat noch immer (darüber kann man streiten) ‚begründete Zweifel‘. Nach einer weiteren Konfrontation mit derselben Frage reagiert Partner B gereizt, überfordert und sehr genervt. B bringt zum Ausdruck, die gestellte Frage nicht beantworten zu werden.


    Partner A vertraut Partner B offensichtlich nicht zu 100%. Partner B weiß um die Vertrauensprobleme des Partner A.
    Welches der 4 folgenden Szenarien haltet ihr psychologisch am wahrscheinlichsten / logischsten bzw. wie würdet ihr euch verhalten, wenn ihr Partner B wärt:

    1.1.) Partner B erzählt die Wahrheit. Ihm wird ständig gegenteiliges vorgeworfen. Ihm wird nicht das angemessene Vertrauen entgegengebracht. Er reagiert genervt, gereizt und überfordert, wenn er mit dem Thema konfrontiert wird.
    1.2) Partner B erzählt die Wahrheit. Ihm wird ständig gegenteiliges vorgeworfen. Ihm wird nicht das angemessene Vertrauen entgegengebracht. Dennoch versucht er, Partner A zu versichern, nichts getan zu haben, das ihm Anlass geben würde, Misstrauen zu zeigen. Er verhält sich ruhig, lieb und verständnisvoll, Partner A zu Liebe.
    2.1) Partner B lügt. Er hat Partner A hintergangen, möchte ihm jedoch die Wahrheit vorenthalten. Partner B reagiert genervt, gereizt und überfordert, wenn er mit dem Thema konfrontiert wird, weil er seinen Fehler nicht zugeben möchte und Partner A nicht verlieren will.
    2.2) Partner B lügt. Er hat Partner A hintergangen, möchte ihm jedoch die Wahrheit vorenthalten, um Partner A nicht zu verlieren. Partner B versichert Partner A, nichts getan zu haben. Er verhält sich ruhig, lieb und unschuldig.


    (Es handelt sich um Szenario 1.1 oder 2.1 . Woher weiß Partner A, dass er Partner B glauben / vertrauen kann? )

  2. #2
    Schreibkraft
    Registriert seit
    14.09.2019
    Beiträge
    177
    Danke
    391
    160 mal in 102 Beiträgen bedankt

    Standard

    Ich weiss jetzt nicht welche Antwort du dir erhoffst. Alle 4 Optionen sind moeglich und ohne die Situation zu kennen sind alle gleichwertig.
    Kontext, Vorgeschichte, etc etc...

  3. Der folgende Benutzer bedankte sich bei Vivvie für den sinnvollen Beitrag:

    Steinchen.im.Schuh (27.12.2019)

  4. #3
    Neuling Avatar von Fenchelstaub
    Registriert seit
    06.11.2019
    Beiträge
    59
    Danke
    283
    231 mal in 138 Beiträgen bedankt

    Standard

    Mir fehlen da auch genauere Angaben, so kann es wirklich alles sein.

    Gibt es denn einen Anlass Partner B nicht zu vertrauen? Gab es schon mal einen Vertrauensbruch?

  5. #4
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    27.12.2019
    Beiträge
    12
    Danke
    0
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard

    Zutreffen tut entweder 1.1 oder 2.1 .
    Mist.. dasselbe Problem habe ich wohl auch. Ich komme schlichtweg nicht gut damit klar, die Ungewissheit zu haben. Interessant wäre es, was jemand dazu sagt, der sich etwas tiefer mit der menschlichen Psyche und mit menschlichen Gewohnheiten auskennt.

  6. #5
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    27.12.2019
    Beiträge
    12
    Danke
    0
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard

    Zitat Zitat von Fenchelstaub Beitrag anzeigen
    Mir fehlen da auch genauere Angaben, so kann es wirklich alles sein.

    Gibt es denn einen Anlass Partner B nicht zu vertrauen? Gab es schon mal einen Vertrauensbruch?

    Es gab von Partner A zwei Vertrauensbrüche in Richtung Misstrauen/Kontrolle.
    Dieser hat insofern Anlass zum Misstrauen, da es von Partner B drei mittlere Vertrauensbrüche in Bezug auf Treue gab, die aber alle leicht zu verzeihen waren.

  7. #6
    Schreiberling Avatar von katta
    Registriert seit
    03.12.2019
    Beiträge
    378
    Danke
    122
    327 mal in 181 Beiträgen bedankt

    Standard

    Zitat Zitat von habeeinefrage Beitrag anzeigen
    drei mittlere Vertrauensbrüche in Bezug auf Treue gab, die aber alle leicht zu verzeihen waren.
    Was sind "mittlere" Vertrauensbrüche? Ein Vertrauensbruch, dachte ich immer, ist, was er ist: Ein Vertrauensbruch.

  8. Der folgende Benutzer bedankte sich bei katta für den sinnvollen Beitrag:

    Vivvie (27.12.2019)

  9. #7
    Moderator Avatar von siddhi
    Registriert seit
    21.05.2015
    Ort
    Südlich des Rheins...
    Beiträge
    6.179
    Danke
    7.069
    9.003 mal in 4.865 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hallo,

    Vertrauen ist gemäss meiner Erfahrung Gefühlssache. Ich persönlich kann nie wissen (mit dem Kopf), ob es mein Gegenüber ernst mit mir meint, d.h. ob er wirklich vertrauenswürdig ist, trotz allfälliger "Fehltritte".

    Mein Bauchgefühl lügt idR nicht. Wenn ich mich nicht wohl fühle, dann kann ich garantiert darauf zählen, dass etwas nicht stimmt. Entsprechend verhalte ich mich. Den einen Menschen schenke ich mehr Vertrauen, den anderen etwas weniger. Das ist jedoch nichts, was ich mit meinem Kopf bestimme, mir womöglich noch aufzähle, welches die positiven Gesichtspunkte und welches die negativen sind. Es kommt völlig automatisch.

    Ich würde dir empfehlen, mehr auf dich selber zu hören, zu schauen, wie du dich fühlst und versuchen, diese Gefühle etwas zu analysieren/zu hinterfragen und vor allem, ernst zu nehmen.

    LG siddhi (privat)
    Ein Leben ohne Freude ist wie eine weite Reise ohne Gasthaus. (Demokrit)

  10. #8
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    27.12.2019
    Beiträge
    12
    Danke
    0
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard

    Zitat Zitat von katta Beitrag anzeigen
    Was sind "mittlere" Vertrauensbrüche? Ein Vertrauensbruch, dachte ich immer, ist, was er ist: Ein Vertrauensbruch.
    Ich finde, das kommt darauf an, wie schwerwiegend der Vertrauensbruch empfunden wird.
    Es gibt auch Taschendiebstahl, Banküberfälle und Raubmord.
    Dann ist da ja auch noch die individuelle Grenze, was man verzeihen kann und wo der moralische Schlussstrich liegt.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. lügen lügen lügen wer kann mir helfen?
    Von Juli im Forum Liebe & Partnerschaft
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 13.09.2011, 20:55
  2. Warum immer lügen lügen lügen???
    Von cutey im Forum Liebe & Partnerschaft
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 17.08.2011, 08:21
  3. Lügen Lügen und Lügen
    Von sonnenblume84 im Forum Psychologie-Talk
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 18.10.2010, 19:40
  4. Lügen / Vertrauen missbrauchen
    Von jackinthebox im Forum Zwänge
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.04.2009, 21:11

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •