Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Vom "normalen" Mädchen zur verwirrten Frau?

  1. #1
    Jule_H931
    Gast

    Frage Vom "normalen" Mädchen zur verwirrten Frau?

    Hallo an alle,

    ich hoffe ich finde hier jemanden der mir vllt ein paar Tipps/ Ratschläge oder seine Meinung sagt.
    Kurz zu meiner Person:
    - 21 Jahre , seit einem Jahr verheiratet und seit einem Jahr ein Haus geerbt
    - befinde mich im 3.LJ als Heilerziehungspflegerin, davor habe ich zwei Jahre lang eine Assistenzausbildung
    gemacht
    - bin in meiner jetzigen Klasse Einzelgängerin und wurde gemobbt und von der kompletten Klasse ausgestoßen, weil ich mich mit einer gestritten hatte, momentan komm ich mit dieser Person und ein paar anderen aber wieder klar
    - war bis zum Beginn dieser Ausbildung eigentlich ein sehr liebevoller, glücklicher und optimistischer Mensch

    [kurz vllt zu meiner Familie: meine Mutter wurde vor 5 Jahren Krebs diagnostiziert, wobei sie bis letztes Jahr arbeiten war, sie kümmert sich um meine Großeltern die jetzt im Pflegeheim sind. Durch schlechte Familienverhältnisse von der Seite meines Mannes besteht kaum und nur schlechter Kontakt]

    Seit drei Jahren (also mit 19) begann ich mich zu verändern. Wurde unsicherer, hatte das Gefühl meine eigenen Gefühle nicht mehr im Griff zu haben und von anderen zu "manipulieren". Probierte mich Äußerlich zu verändern, hatte früher dunkelbraune haare - jetzt schwarze Haare und Sidecut- zeitweise Piercings, aber weil mir diese dann nach wenigen Wochen nicht mehr gefielen machte ich sie wieder raus.
    Ich habe bis vor Herbst letzten Jahres mich dabei ertappt, wie ich versucht habe viele andere Menschen aus meinem Umfeld "nachzumachen".(Punks, Verschwörungstheroterikern, "beliebte Mädchen") Habe seit letztem Sommer meine Beste Freundin vergrault, weil ich das Gefühl hatte wir wären nicht mehr auf einer Wellenlänge und sie mit Drogen in Kontakt trat, was ich verabscheue. Ich hab das Gefühl nicht mehr ich selbst zu sein und nicht mehr Meinen Interessen zu folgen. Weiß momentan weder hü noch hot. Wenn ich bei Sozialen Netzwerken Bilder hochlade, oder Sprüche poste, lösche ich diese nach einigen Tagen wieder, weil ich diese dann unangebracht finde oder Angst um meine Privatsphäre habe.

    [Ich versuche mit meinem Mann eine glückliche, gemeinsame Zukunft mit Nachwuchs zu planen. Aber bei meinem Gefühlschaos möchte ich dem Kind das nicht antun. ]

    Woher kommt nur diese Verwirrung? Und kennt das vllt jemand von euch?
    Vielen Dank schon einmal für eure Antworten

  2. #2
    Gesperrt
    Registriert seit
    09.04.2015
    Ort
    Ghetto
    Beiträge
    52
    Danke
    4
    7 mal in 5 Beiträgen bedankt

    Standard

    Das mit dem äußerlich verändern und nachmachen von anderen ,si wie du es beschreibst, ist normaal für depressive, denn man versucht doch durch die oberflächliche veränderung oder indem man sich vorstellt,das leben einer anderen person zu führen, seine verzweiflung und sein eigenes trauriges ich los zu werden.

Ähnliche Themen

  1. Die Nichtigkeit von "Freundschaften" zwischen Mann und Frau.
    Von PenAndPaper im Forum Freundschaft
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 23.09.2014, 15:04
  2. Hilfe: Was tun, wenn Ex-Frau Kind "isntrumentalisiert" - wie verhalten?
    Von Stressmitex im Forum Scheidung / Trennung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.02.2014, 18:58
  3. Angst vor ganz normalen "Abschieden"
    Von SirWiwor im Forum Ängste
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.06.2010, 19:18
  4. Satzergänzungstest "Das Mädchen"
    Von freakley im Forum Psychologie-Talk
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 05.05.2008, 09:43

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •