Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 10

Thema: Was fehlt mir?

  1. #1
    Schreiberling
    Registriert seit
    09.12.2017
    Beiträge
    304
    Danke
    48
    15 mal in 14 Beiträgen bedankt

    Standard Was fehlt mir?

    Die überschrift ist Doppeldeutig, daher geht es mir nicht um den Gesundheitlichen Zustand,
    sondern Wort wörtlich, was könnte mir fehlen, im Materiellen Sinne?

    Ich muss irgendwie mein Verhalten, alle 2 Tage dokumentieren, weil ich halt mein eigener Therapeut bin.
    Zurzeit fange ich an mich manchmal komisch zu fühlen, nicht negatives, sondern so ein Fremdes Gefühl.
    Obwohl ich ziemlich Spät schlafen gehen, schaffe ich es um 06:00 Uhr pünktlich aufzustehen, und das seit circa. 3 Wochen.
    Was ziemlich beeindruckend für mich ist, weil ich vor einem Monat ein totales Wrack war und nicht aus dem Bett gekommen bin.
    Ich habe mich auch mehr meiner Kleidung gewidmet, ich muss an der Stelle Sagen, das ich noch vor einem Monat exzessiv Videospiele gezockt habe.
    Also richtig tolle Hemden bei Second Hand gekauft, und auch darauf überaus Stolz.
    Ich versuche mich Halbwegs gesund zu ernähren.
    Habe gänzlich aufgehört zu Rauchen, vielleicht eine oder zwei Zigaretten am Tag.

    Ich finde es halt total komisch, ich weiß einfach wie ich das definieren soll, als Erfolg?

    Auch Verhalten tue ich mich anständig, keine anmacherei bei Frauen die in meinem Umfeld sind.

    Das Geld fehlt bei mir an jeder Ecke, und die Ausbildung zum Sozialassistenten steht bald an, muss noch Bafög beantragen, was sich als Schwierig erweisen kann,
    dann manche Dokumente ich nicht vor dem 26.Juni bekommen werden.

    Eigentlich finde ich die 2 Jahre Schulische Ausbildung halt sehr gut, um wieder mein Wissenstand auf den aktuellen Stand der Dinge zu bringen, und mein Wissen nochmal zu bekräftigen, ein Schulabschluss 2.0 nur diesmal vergeige ich das nicht.

    Später stehen mir dann die Türen überall offen.

    Was meint ihr?

    Meine anderen Probleme die mir Sorgen, sind meine circa 7000 Euro Schulden, ich wollte das mit einer Insolvenz wieder richten, aber heute habe ich mitbekommen, das es erst ab 15.000 Euro geht, vielleicht ihr sich die Frau auch.

    Aber wieder zu dem was mir fehlt, irgendwie fehlt es mir Elektronik zu kaufen, bzw. einem Hobby nachzugehen, ich war schon Glücklich, das ich ein Ladegerät für 8 Euro bei Real kaufen könnte, so konnte ich wieder ein bisschen in die Technik Abteilung reinschnuppern, aber ich finde es auch total Sinnlos.

    Meine Gefühlswelt ist ziemlich Chaotisch, also was würdet ihr zu meiner Gefühlswelt Sagen?

  2. #2
    Neuling
    Registriert seit
    16.03.2018
    Beiträge
    19
    Danke
    1
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard

    Erstmal grüß Gott.
    Was du da beschreibst , beschreibt im Entferntesten auch mich. Ich habe momentan auch den Therapeuten als profession für mich gefunden. jeden tag reflektiere ich mich (bin auch in der Therapie) oder verbiete mir gewisse gedanken zu denken. Außerdem bin ich oft nicht ausgelassen (gefühlswelt) nicht entspannt. Vielleicht ist es bei dir auch so? Wie schaut's mit einem mädel aus? Halt das Gefühl eine last zu tragen , also nicht frei.

    Und lustig , meine playsie ist schrott. Warte auch auf eine Konsole

  3. #3
    Schreiberling
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.12.2017
    Beiträge
    304
    Danke
    48
    15 mal in 14 Beiträgen bedankt

    Standard

    Zitat Zitat von Slicyyy92 Beitrag anzeigen
    Erstmal grüß Gott.
    Was du da beschreibst , beschreibt im Entferntesten auch mich. Ich habe momentan auch den Therapeuten als profession für mich gefunden. jeden tag reflektiere ich mich (bin auch in der Therapie) oder verbiete mir gewisse gedanken zu denken. Außerdem bin ich oft nicht ausgelassen (gefühlswelt) nicht entspannt. Vielleicht ist es bei dir auch so? Wie schaut's mit einem mädel aus? Halt das Gefühl eine last zu tragen , also nicht frei.

    Und lustig , meine playsie ist schrott. Warte auch auf eine Konsole
    Naja ich bin auch oft nicht ausgelassen(Gefühlswelt), einen Menschen bei dem man seine Seele öffnen kann, wäre schon schön.
    Aber das ist nicht so leicht, ich kann einer Frau, im Finanziellen Sinne nicht so viel bitten, und vor Erfahrung protze ich auch nicht.
    Ich bin was Frauen eher unbeholfen, aber keine Jungfrau mehr. Also eigentlich bin ich offener, Kommunikativer und Selbstbewusster Mensch, der eigen Ständig lebt.
    Hauptsächlich befasse ich mich grad mit meiner Videospiel sucht, in einer Selbsthilfegruppe, die mich ganz schön weit gebracht hat in meinen Augen.
    Ich habe meine Xbox One verkauft, da es mir mehr negative dinge eingebracht hat als gute.
    Bekomme Harz4, kann aber mit dem Geld, eigentlich gut umgehen, kriege ab und zu paar Pennys von meinen Arbeitenden Vater, und sonst besuche ich eine Bildungsmaßnahme, alles im allem habe ich Kontakt zur Außenwelt, bin nicht gänzlich allein.
    Aber was die Partnerin angeht, ich mag es lieber, wenn die Frau die Initiative ergreift, da ich bei meinen Versuchen, schon immer fehlgeschlagen sind.

    Ich würde mich wenn ich einer Frau in meinem Alter gefallen würde, sonst naja muss ich halt drauf erstmal verzichten.

    Ich kann mich halt nicht beklagen, ich kann mein Verhalten nur in eigen Regie Analysieren, und versuche dadurch mich besser zu verstehen.

    Ich bin halt auf mich alleine gestellt.

    Das allerwichtigste ist eigentlich das Berufliche, ich würde gerne meine Schulden Problem lösen, ein wenig Geld dazu verdienen, und mir ab und zu was gönnen.

  4. #4
    Neuling
    Registriert seit
    16.03.2018
    Beiträge
    19
    Danke
    1
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard

    Wie jung bist du denn? Und wie genau hat sich deine sucht bzg videospielen geäußert? Du hast doch schon mal eine Ausbildung der rest kommt step by step.
    Und eine frau die dein herz erobert sieht erstmal nicht dein Geld. Hauptsache du ziehst deine ausbildung durch. Ich spreche da aus eigener Erfahrung !

  5. #5
    Schreiberling
    Themenstarter

    Registriert seit
    09.12.2017
    Beiträge
    304
    Danke
    48
    15 mal in 14 Beiträgen bedankt

    Standard

    Zitat Zitat von Slicyyy92 Beitrag anzeigen
    Wie jung bist du denn? Und wie genau hat sich deine sucht bzg videospielen geäußert? Du hast doch schon mal eine Ausbildung der rest kommt step by step.
    Und eine frau die dein herz erobert sieht erstmal nicht dein Geld. Hauptsache du ziehst deine ausbildung durch. Ich spreche da aus eigener Erfahrung !
    Ich bin 22 Jahre alt und bin schon etwas rum gekommen, im Beruflichem Sinne.

    Es geht nicht um die Ausbildung, die Schulische Ausbildung zum Sozialassistenten mache ich nur, um naja mein Status zu verbessern und ich selbst nicht so genau weiß,
    was ich den Beruflich machen soll. Lethargie würde ich es nennen, da mein Leben von sehr vielen Fehlschlägen geprägt ist, und des dazu geneigt habe, mich von meinen Fehlschlägen abzuschotten und mich in Videospiele geflüchtet habe, um dieses Gefühl des Versagens nicht mehr zu ertragen.

    Jetzt dank der Selbsthilfegruppe, bin ich wieder zurückgekommen in die Reale Welt, und dennoch stell ich mir die Frage, was könnte ich noch tun, mit was sollte ich mich beschäftigen. Kurz gesagt, was ist das Richtige?

    Und die Frage ist dabei nicht, an mich gewendet, sondern einfach, sondern einfach gesagt das richtige zu tun.

    Ich würde schon gern den Menschen helfen, bloß ich weiß nicht wie?

    Eigentlich sieht mein Leben ungefähr so aus, das ich irgendwie hinkomme, mich versuche zu beweisen, irgendein Fehltritt passiert, ich flüchte, versuche mich vom Fehlschlag zu erholen, rapple mich wieder auf, komme irgendwo hin....

    Ein ständiger Teufelskreis, der mich seit der Kindheit verfolgt,

    Zu Grundschulzeiten, waren meine ersten Fehlschläge, das sitzen bleiben in der Ersten Klasse, das war schon heftig, nur weil ich die Masern hatte, und viel fehlen müsste, das zweite waren die Fehlschläge bei der Freundes suche, das ständige anpassen, an das gegeben Umfeld.

    Was so gar nicht funktioniert hat, ich war immer irgendwie ein Aussenseiter, ein nicht verstandener Mensch, deshalb vergleiche ich mich gerne mit Sheldon Cooper aus der Serie The big bang theory, obwohl nicht so brillant und verschroben wie er, aber dennoch sehe ich die dinge meistens anders als meine genossen und dafür werde ich meistens gehasst. Bei meiner Familie übrigens auch.

    Dann kamen die ersten versuche bei Mädchen, die schrecklich liefen.

    Dann das schwänzen in der Schule, dann die erste Beziehung in der 9 Klasse, weil ich ein zweites mal Sitzen geblieben bin.

    Die erste Beziehung verlief auch Katastrophal, kein Sex, Lügen und Enttäuschungen.

    Dann die bittere Wahrheit, dass ich gezwungen war Arbeiten zu gehen und miese Jobs anzunehmen, was mich extrem belastend hat und wieder zum Abbruch geführt hatte und zur Videospiel sucht.

    Ich frage mich nur eins, weshalb ich noch nicht auf der Straße sitze und Drogenabhängig bin, ich mein so oft zu scheitern, das ist nun wirklich zu viel des guten.

    So viele Chancen kann Gott gar nicht vergeben, aber ich wollte mit Sicherheit, nie jemanden was böses.

    Es ist halt alles sehr komisch bei mir, klar denken kann ich, mit Alkohol habe ich absolut kein Problem, vielleicht weil ich ein Stubenhocker bin.

    Sexuelle Erfahrungen habe ich nachhinein trotzdem bekommen, aber gegen Geld, wenn ihr versteht was ich meine.

    Und das ist nicht schön, aber für mich eine Notwendigkeit gewesen.
    Geändert von Steven9695 (11.06.2018 um 19:46 Uhr)

  6. #6
    Bestseller Autor Avatar von Steinchen.im.Schuh
    Registriert seit
    10.11.2017
    Beiträge
    1.546
    Danke
    432
    574 mal in 411 Beiträgen bedankt

    Standard

    Steven, führe doch ein Tagebuch hier im Forum, dann musst du nicht ständig neue Threads eröffnen und kannst deine Entwicklung kontinuierlich dokumentieren.

  7. Die folgenden 2 Benutzer bedankten sich bei Steinchen.im.Schuh für den sinnvollen Beitrag:

    moonchild040 (11.06.2018),Steven9695 (11.06.2018)

  8. #7
    Verleger Avatar von mops
    Registriert seit
    17.10.2011
    Ort
    b. Berlin
    Beiträge
    8.624
    Danke
    2.083
    2.393 mal in 1.965 Beiträgen bedankt

    Standard

    Zitat Zitat von Steven9695 Beitrag anzeigen
    Ich bin 22 Jahre alt und bin schon etwas rum gekommen, im Beruflichem Sinne.
    Du hast so gut wie die Pubertät hinter dir.

    In der Pubertät werden wir geschlechtsreif.
    „Der Mensch ist ein höheres Wesen Gottes!“ auch wenn wir das nicht glauben, so glauben wir immer noch „Der Mensch ist was besonderes!“
    auf der einen Seite: "Du musst es nur wollen, dann kannst du es auch!" auf der anderen Seite "Du kannst nicht machen, was du willst!"
    Was machen wir unbewusst?
    Wir stammen von den Tieren, den Primaten ab. Mit der Pubertät passiert was ganz natürliches. Daher auch die Proteste: „Ich lasse mich nicht belehren!” , „Ich bin kein Kind mehr!“ oder „Ich muss gar nichts!“
    Als sind wir als Kind in der Rolle des Beschützten. Wir wollen uns nicht mehr beschützen lassen. Im Gegenteil!
    – irgendwie entsteht dadurch viel Wirrnis in unserem Kopf. Wir machen vieles unbewusst.

    Als kommt jetzt langsam wieder Ruhe in deinem Kopf.
    Ich hatte als Kind genuckelt. Ich hörte erst mit der Pubertät auf. "Das muss man dem Kind doch abgewöhnen!" Meine Mutter wollte mir das nicht abgewöhnen.
    Es gibt sogenannte, kindliche Gewohnheiten. Die bist du jetzt los, jetzt hast du dir mit der Zeit etwas neues angewöhnt.
    „Alles geht seinen gewohnten Gang!“
    – Etwa so.

    Durch die Geschlechtsreife entstehen Ängste und Zwänge. Das Vogelpaar holt ständig Futter für die Junge nach. Etwa ähnliche Gefühle entstehen bei uns in der Pubertät.
    "Frag nicht!" wird den Jugendlichen in der Zeit gesagt. Etwas ähnliches ist bei mir im Kopf entstanden.
    Ich erfuhr, dass ich Epilepsie hatte. Ich konnte nun den Beruf, den ich gerne lernen wollte, nicht lernen. Was soll ich lernen? Beim Überlegen, Grübeln war wie ein Brett vor meinem Kopf "Frag nicht?" Mir viel nicht eine Frage ein.

    Du bist Erwachsen.!
    Als ändert sich in dieser Zeit auch deine Einstellung zu dir selbst und zu deinem Leben?


    gruss mops

  9. Der folgende Benutzer bedankte sich bei mops für den sinnvollen Beitrag:

    Steven9695 (11.06.2018)

  10. #8
    Neuling
    Registriert seit
    02.08.2017
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    91
    Danke
    16
    37 mal in 25 Beiträgen bedankt

    Standard

    Zitat Zitat von Steven9695 Beitrag anzeigen
    Meine anderen Probleme die mir Sorgen, sind meine circa 7000 Euro Schulden, ich wollte das mit einer Insolvenz wieder richten, aber heute habe ich mitbekommen, das es erst ab 15.000 Euro geht, vielleicht ihr sich die Frau auch.
    Moin Steven!

    Zu allen Baustellen von Dir werde ich mich jetzt nicht äußern, jedoch Dir einen Tipp zu Deinen Schulden geben.

    Du hast also circa 7.000 Euro angehäuft und Deine Beraterin meint, in eine Privatinsolvenz kannst Du erst mit 15.000 Euro gehen. Sorry, aber entweder irrt sich Deine Beraterin, oder Du hast was missverstanden. Denn diese Aussage ist falsch.

    Steven, verwerfe bitte nicht den Gedanken mit der Privatinsolvenz, das wäre der beste Weg, Deine Schulden in den Griff zu bekommen. Und: Du kannst auch mit 7.000 Euro in eine Privatinsolvenz gehen, das geht. Ich hatte weit weniger Schulden als Du und konnte meine Insolvenz in sechs Jahren durchziehen und erfolgreich beenden.

    Bitte lasse Dich nochmal umfassend beraten. Das übernimmt gerne die Verbraucherzentrale in Deiner Stadt.

    Wichtig ist nur für Deine Insolvenz, dass Du in eine Vollzeitarbeit hineinkommst und Du Einkommen erzielst, wovon ein Teil für Deine Schulden gepfändet werden kann. Das ist eines der wichtigen Dinge in einer Insolvenz.

    Wenn Du noch mehr zu dem Thema Insolvenz wissen willst, dann melde Dich ruhig. Ich habe sechs Jahre Privatinsolvenz hinter mir und kann Dir dazu Fragen beantworten. Ich bin nun Schuldenfrei und das schaffst Du auch!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Was noch fehlt....
    Von Rebekka im Forum Off-Topic
    Antworten: 127
    Letzter Beitrag: 20.03.2018, 06:15
  2. Was fehlt mir?
    Von JKO25m im Forum Neu bei Psychologieforum.de?
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 27.09.2012, 17:40
  3. Was fehlt mir?
    Von silentfear im Forum Depression
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.11.2011, 14:46
  4. Was fehlt mir?
    Von Charakter im Forum Psychologie-Talk
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.01.2011, 17:58
  5. Mir fehlt was :-(
    Von daysleeper82 im Forum Feedback & Themenvorschläge
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 06.09.2008, 11:20

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •