Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 10

Thema: Was soll man von so einem Kontakt halten?

  1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    20.06.2016
    Beiträge
    28
    Danke
    9
    2 mal in 2 Beiträgen bedankt

    Standard Was soll man von so einem Kontakt halten?

    Es geht um eine Bekannte, die bereits vor einiger Zeit aus beruflichen Gründen weiter weggezogen ist. Früher war der Kontakt noch gut und regelmäßig, mittlerweile werden die Abstände, in denen wir voneinander hören bzw. lesen (wir kommunizieren nur noch schriftlich miteinander), immer größer. Gut, oftmals handelt es sich um längere Nachrichten, auf die man nicht immer sofort reagieren kann. Ich bemühe mich allerdings, möglichst innerhalb einer Woche, maximal zweien, darauf zu antworten. Sollte ich es wirklich mal nicht schneller schaffen, gebe ich ihr wenigstens eine kurze Rückmeldung. Selber macht sie das natürlich nicht und braucht mittlerweile mindestens 6-8 Wochen oder sogar länger, um mir zu antworten. Das finde ich schon sehr schade, denn dadurch haben sich viele Themen in der Zwischenzeit schon längst wieder erledigt und es sind andere Dinge angefallen, über die man eigentlich gerne sprechen würde, aber gar nicht wirklich dazu kommt, weil man ja wochenlang nichts voneinander hört. Was mich dabei am meisten stört ist ihre Behauptung, ich wäre ihr ja soooooo wichtig. Sie schafft es aber nicht, mir mal halbwegs zeitnah zu antworten? Klar, sie hat viel zu tun und nicht immer die nötigen Nerven, um sich einer längeren Antwort zu widmen. Ich bin aber selbst beruflich und privat sehr eingespannt und schaffe es trotzdem, einfach weil es mir wichtig ist.
    Ein Mal ist es vorgekommen, dass ich eine Nachricht von ihr erst nach einer Woche gesehen habe, weil ich in der Zwischenzeit nicht erreichbar war. Da meinte sie, sie wäre sehr traurig gewesen, dass ich mich nicht gemeldet hätte, und glaubte, ich wolle den Kontakt nicht mehr. Dabei war es ja nicht einmal Absicht. Bei ihr ist das im Grunde seit Monaten an der Tagesordnung und ich soll das aber so hinnehmen? Letztens habe ich einmal vorsichtig angemerkt, dass wir ja nur noch sehr wenig voneinander hören - keine Reaktion darauf bisher. Man erfährt kaum noch etwas übereinander und wenn, dann liegen die Geschehnisse ja schon wieder Wochen zurück und man möchte sie kaum noch erwähnen, da sie ja schon nicht mehr aktuell sind. Das finde ich einfach sehr schade und ich weiß ehrlich gesagt nicht wo dieser Kontakt noch hinführen soll.
    Meiner Meinung nach geht es vor allem um Prioritätensetzung. Ist mir eine Bekanntschaft/Freundschaft wichtig, nehme ich mir die nötige Zeit, um mich zu melden - auch wenn ich dafür möglicherweise einmal etwas anderes hintenan stellen muss. Wenn jemand es aber nach Wochen immer noch nicht geschafft hat, mir zu antworten, muss ich davon ausgehen, dass ich eben nicht wirklich wichtig für diese Person bin, oder?

    Wie seht ihr das und wie würdet ihr an meiner Stelle damit umgehen?

  2. #2
    Schreiberling
    Registriert seit
    07.01.2018
    Ort
    Spanien
    Beiträge
    509
    Danke
    189
    166 mal in 129 Beiträgen bedankt

    Standard

    Schwer zu sagen, man kann ja keinen zwingen.

    Du hast folgende Optionen:

    Du sagst ihr ohne Vorwurf, Du würdest Dich freuen, wenn sie zeitnah schreiben würde.
    Du beendest die Brieffreundschaft
    Du schreibst auch in der gleichen Zeitdistanz wie sie (mal sehen was passiert).

    Ich hatte auch eine Korrespondenz mit einem Bekannten per mail.

    Eines Tages, auf der Höhe der Griechenland Finanzkrise, fragte ich ihn, was er von der Griechenlandpolitik hält.
    Er schrieb zurück, er wolle sich nicht mit mir darüber unterhalten und schickte mir stattdessen ein paar Links, die ich natürlich längst kannte.

    Ich schrieb ihm ein mail in epischer Länge in dem ich haargenau meine Meinung mitteilte.
    Das hat ihn wütend gemacht und er schrieb, wenn ich nicht seine Wünsche respektiere, dann schreibt er nicht mehr. Ich habs nicht geglaubt, denn ich freute mich schon immer sehr auf seine Response.

    Lange Rede kurzer Sinn, man kennt Menschen einfach nicht gut genug nur vom schreiben. Ich hatte mich danach mal nach ihm erkundigt und so erfuhr ich, dass er extrem links ist. Ich bin aber eher so links von der Mitte.

  3. #3
    Verleger Avatar von Physalis
    Registriert seit
    20.03.2011
    Ort
    Alte Bundesländer, Süd-Westen
    Beiträge
    9.839
    Danke
    1.398
    2.506 mal in 1.929 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hallo youngwildblood,

    meine Erfahrung ist, dass ein Kontakt sehr oft nur noch sporadisch ist, wenn einer weiter wegzieht und man sich nicht mehr persönlich sieht.

    Das halten nur sehr gute Freundschaften aus. Ich selbst kann die Leute an weniger als einer Hand abzählen. Wobei wir allerdings regelmäßig telefonieren und uns ein paar Mal im Jahr sehen. Der Kontakt reicht
    aber auch nur bei einem Freund dazu, halbwegs auf dem Laufenden zu bleiben. Es passiert einfach immer viel bei jedem und es ist mühsam, bei einem Treffen oder auch nur Telefonat lange Zeitspannen abzuhandeln.

    Eine reine Brieffreundschaft halte ich auf Dauer in der Regel für wenig tragfähig.

    Sei nicht traurig....es ist der Lauf der Dinge.

    LG
    Physalis

  4. #4
    Bestseller Autor Avatar von Steinchen.im.Schuh
    Registriert seit
    10.11.2017
    Beiträge
    1.700
    Danke
    486
    645 mal in 457 Beiträgen bedankt

    Standard

    Meiner Meinung nach geht es vor allem um Prioritätensetzung. Ist mir eine Bekanntschaft/Freundschaft wichtig, nehme ich mir die nötige Zeit, um mich zu melden - auch wenn ich dafür möglicherweise einmal etwas anderes hintenan stellen muss. Wenn jemand es aber nach Wochen immer noch nicht geschafft hat, mir zu antworten, muss ich davon ausgehen, dass ich eben nicht wirklich wichtig für diese Person bin, oder?

    Wie seht ihr das und wie würdet ihr an meiner Stelle damit umgehen?
    Ich sehe das genauso.
    Ausnahme: Wirklich extremer Stress, der private Prioritätensetzung nicht mehr zulässt, zB schwerer Krankheitsfall in der Familie plus starke Berufliche Einbindung u.ä.. Aber ich denke, das trifft auf die wenigsten Menschen dauerhaft zu. Wenn mir etwas wichtig ist, antworte ich sehr schnell, wenn mir etwas nicht wichtig ist, vergesse ich es. Dies kann ab und an mal variieren, evtl. ist mir auch mal eine Nachricht einer guten Freundin nicht so wichtig aber dauerhaft sehr spätes reagieren sagt in meinem Fall klar aus, dass ich wenig Lust darauf habe.
    Aber ich will nicht ausschließen, dass es bei anderen Menschen anders ist.

  5. #5
    Verleger Avatar von Physalis
    Registriert seit
    20.03.2011
    Ort
    Alte Bundesländer, Süd-Westen
    Beiträge
    9.839
    Danke
    1.398
    2.506 mal in 1.929 Beiträgen bedankt

    Standard

    Man merkt es z.B. daran, dass man selbst ausführlich schreibt und Fragen stellt, der andere lange mit einer Antwort wartet, nur kurz die Fragen beantwortet, ohne seinerseits Fragen zu stellen.
    Eine Stufe weiter werden die Fragen nicht mehr vollständig beantwortwortet, sondern ignoriert.
    Dann kommt irgendwann gar nichts mehr.

    Ich bin ganz davon abgekommen, per Mail lange Nachrichten zu schreiben. Ich möchte zumindest telefonieren.

  6. #6
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    20.06.2016
    Beiträge
    28
    Danke
    9
    2 mal in 2 Beiträgen bedankt

    Standard

    Danke für eure Antworten.

    @ Steinchen.im.Schuh: Nein, um einen Notfall handelt es sich bei der betreffenden Person derzeit nicht. Das wäre für mich natürlich absolut nachvollziehbar und in dem Fall kein Grund, mich nach dem Sinn dieses Kontaktes zu fragen. Ich gehe hierbei eher von mangelndem Interesse aus. Dass die andere Person (also ich) einem einfach nicht so wichtig ist und man daher das Antworten permanent vor sich herschiebt.

    @ Physalis: Da ich gerne lese und auch selbst gerne schreibe, würde mir das Schreiben an sich ja größtenteils sogar ausreichen, wenn es denn wenigstens regelmäßig wäre. Aber wie gesagt, es wird immer weniger und ich erfahre von irgendwelchen Geschehnissen meist erst, wenn diese schon mehrere Monate zurückliegen. Da frage ich mich natürlich schon ein bißchen wo das ganze noch hinführen soll. Klar, nicht jeder Kontakt lässt sich auf Dauer halten. Aber es enttäuscht mich einfach, dass von anderer Seite oftmals kaum Bemühungen sichtbar sind, die Bekanntschaft fortzuführen. Zumal ja an sich alles in Ordnung war und es zwischen uns keine Streitigkeiten gab.

    Was ich einfach nicht verstehe ist, warum sie immer noch behauptet ich wäre ihr wichtig, ihre Art des Kontaktpflegens aber eine ganz andere Sprache spricht. Sie könnte mir doch auch einfach sagen woran ich bei ihr bin, oder? Wie soll man ein solches Verhalten deuten? Wenn ich jemanden loswerden wollte, würde ich der Person kaum sagen, dass sie mir wichtig ist, denn sonst müsste ich ja damit rechnen, dass sie von sich aus sehr stark den Kontakt sucht. Für mich macht das alles nicht so richtig Sinn, dabei würde ich es einfach nur gerne verstehen.

  7. #7
    Schreibkraft
    Registriert seit
    20.05.2018
    Beiträge
    163
    Danke
    74
    47 mal in 37 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hey,

    deine Schilderung kommt mir sehr bekannt vor und auch ich habe mir solche Fragen stellen müssen. Ich habe oft das Gefühl, dass es bestimmten Menschen einfach schwer fällt ehrlich zu sein. Möglicherweise wollen sie auch einfach nur aus Höflichkeit nicht sagen, dass sie keinen wirklichen Kontakt mehr wünschen, oder wollen niemanden verletzen. Es gibt auch mit Sicherheit einige die ein solches Verhalten an den Tag legen, damit der jeweils andere den Kontakt aufgibt und sie sich selber nicht die Schuld geben müssen. Aber in meinen Augen ist das Feigheit.
    Ich fürchte aber für dich, dass du wahrscheinlich niemals eine zufriedenstellende Antwort erhalten wirst. Falls doch, kannst du dich glücklicher schätzen, als viele andere, die sich lange Fragen nach dem 'Warum' gestellt haben.

  8. #8
    Verleger Avatar von Physalis
    Registriert seit
    20.03.2011
    Ort
    Alte Bundesländer, Süd-Westen
    Beiträge
    9.839
    Danke
    1.398
    2.506 mal in 1.929 Beiträgen bedankt

    Standard

    Ich habe es sogar erlebt, dass ich von Hochzeit und Hausbau über Dritte erfuhr. Dabei ging es um jemanden, der immer wieder betonte, wie gut und lange wir befreundet seien. Fabelhaft. Ich habe das dann beendet. Bin da dann doch ein bisschen eigen und finde es nicht gut, als einzige weder auf der Hochzeit noch beim Richtfest des Hauses zu sein.
    Ein anderer langjähriger Freund verschwieg mit, dass er eine Partnerin mit Kind (das sie mitbrachte) hatte, diese dann heiratete.
    All das gebe ich mir nicht. Ich weiß nicht, was das für Leute sind, Freunde sind es jedenfalls nicht.
    Selbst meine damals - vermeindlich - beste Freundin lud mich weder zu ihrer Hochzeit ein, noch wurde ich informiert, als das Kind geboren wurde. Ebenfalls Ende. Ver....schen lasse ich mich nicht.

    Kenne jemanden seit der Kindheit, der wollte mich im Mai 2016 besuchen und kam nicht, dann im Mai 2017, dito. Nun ist auch der Mai 2018 fast rum. Ja, komischerweise steht immer der Mai in Rede . Auch den Menschen habe ich nun abgehakt. Irgendwann ist einfach genug dumm geschwätzt worden.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 04.06.2018, 06:47
  2. Dampf ablassen.. Was soll ich davon halten??
    Von Furryball im Forum Liebe & Partnerschaft
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 26.01.2017, 15:18
  3. Was soll ich davon halten?
    Von jgerisch im Forum Depression
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.10.2016, 12:44
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.02.2015, 14:48
  5. Was soll man davon halten?
    Von blueblack im Forum Liebe & Partnerschaft
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.07.2010, 06:56

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •