Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 23

Thema: Weitermachen im Sinne der Sache = Sehnsüchte aufgeben

  1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    22.06.2020
    Beiträge
    11
    Danke
    5
    4 mal in 4 Beiträgen bedankt

    Standard Weitermachen im Sinne der Sache = Sehnsüchte aufgeben

    Hallo Forum,
    ich bin Ende 30, mein halbes Leben mit meiner Frau zusammen, wir haben tolle Kinder und ein Haus. Das klingt sicherlich erstmal wunderbar. Natürlich haben auch wir verschiedene Probleme. Hier soll es speziell um unsere Beziehung gehen, da mich dieses am meisten beschäftigt und belastet. Nicht nur mich sondern natürlich die ganze Familie. Die Beziehung zu meiner Frau ist die erste und einzige, die ich je hatte, auch sexuell habe ich nur Erfahrungen mit ihr. Damals war ich extrem glücklich und stolz, dass endlich eine Frau Interesse an mir zeigte. Ich habe wirklich alles getan um ihr zu gefallen und glücklich zu machen. Ich wollte sie einfach nie wieder verlieren. So habe ich meine eigenen Wünsche und Bedürfnisse oft sehr vernachlässigt. Im Nachhinein ein total dummes Verhalten meinerseits. Über die Jahre musste ich mir immer mehr eingestehen, dass ich mein Leben kaum nach meinen eigenen Wünschen gestalte und eher nur Mitspieler bin. Darüber gesprochen habe ich mit ihr lange nicht, ich wollte sie einerseits nicht enttäuschen, andererseits war mir oft auch nicht genau klar was ich eigentlich selbst will. Mein Frust darüber wurde immer größer, als ich mich irgendwann überwinden konnte und anfing Dinge anzusprechen, war sie natürlich nicht sonderlich begeistert. "Warum stört dich das jetzt? Es war doch immer alles ok so…"
    Unsere Ehe verlief so, wie es wohl viele betrifft. Irgendwann sagte ich, es fühlt sich an als wären wir beste Kumpel oder Arbeitskollegen, die gemeinsam den Alltag bestreiten. Aber es kommt mir nicht mehr wie eine Liebesbeziehung vor.
    Man könnte das jetzt vielleicht als Midlifecrisis bezeichnen. Mir fällt nun auf, einige meiner Wünsche oder Träume werden sich nicht mehr umsetzen lassen, zumindest nicht in dieser Beziehung. Ein Beispiel sind andere Frauen, sowohl was Sex als auch Beziehung angeht. Ich denke mir oft, es wäre vieles besser gelaufen, wenn ich vorher andere Frauen kennengelernt hätte. Vielleicht wäre ich dann mit einer klareren Vorstellung in diese Beziehung gestartet. Unser Sex war immer schön, keine Frage. Trotzdem gibt es bei mir jede Menge unerfüllter Wünsche. Zuletzt wurden auch unsere Streitereien immer mehr. Vor ein paar Monaten war mein Frust dann so groß, dass ich ihr sagte, ich fühle keine Liebe mehr für sie. Seitdem ist es ein ständiges auf und ab zwischen uns. Es gibt sehr schöne Tage, aber auch viele voller Streit, Frust und Trauer. Sie geht nun schon deutlich auf mich zu, lässt mich Dinge tun die vorher nicht möglich waren. Dafür bin ich ihr sehr dankbar! Doch gefühlt passiert das Alles zu spät. Mein Gefühl der Liebe ist einfach weg, ich begehre sie nicht mehr. Ihre kleinen "Fehler", die mich nie wirklich störten, fallen mir nun immer mehr auf. Manchmal fühle ich mich unwohl wenn wir zu viel Kontakt haben und suche dann Abstand. Trotzdem habe ich sie natürlich gern, sie ist mir immer noch sehr wichtig!
    Ständig denke ich nun über eine Trennung nach, komme aber immer zu dem Schluss, am Ende werden wir alle nur noch unglücklicher. Es wäre schlimm für die Kinder, es wäre besonders hart für sie. Auch organisatorisch und vor allem finanziell finde ich keine funktionierende Lösung. Und sicherlich werden auch dann nicht all meine Wünsche in Erfüllung gehen. Wenn ich eine Pro-Conta Liste erstelle, sprechen einfach doppelt so viele Dinge gegen eine Trennung. Doch schaffe ich es auf Dauer einfach so weiter zu machen? Kann die Liebe irgendwann mal wieder kommen? Es könnte so einfach sein, wenn man seine Sehnsüchte einfach abstellen und mit dem, was da ist, zufrieden sein könnte. Hat das jemand von euch geschafft?

    Ich habe wirklich Angst davor, vielleicht in einigen Jahren da zu sitzen und zu denken, ich hätte meine Chancen im Leben einfach nicht genutzt…

    Danke fürs lesen und viele Grüße

  2. #2
    Verleger Avatar von Mirjam
    Registriert seit
    22.06.2015
    Beiträge
    7.521
    Danke
    4.868
    3.880 mal in 2.627 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hallo,

    aus meiner Sicht bist du nicht unter akutem Zugzwang. Du bist Ende dreißig - jung genug, um sich ggf. wenige Jahre Zeit zu lassen.

    Du als Einzelperson: Wie sieht dein sonstiges Leben aus (Hobbies, eigene Freunde)? Falls da viel Luft nach oben ist, würde ich hier mit Veränderungen beginnen.

    Ihr als Paar: Verbringt ihr gelegentlich Zeit nur zu zweit?

    Vom “Sehnsüchte (allgemein) unter den Teppich kehren“, würde ich abraten. Tendenziell würde dir das zu einem späteren Zeitpunkt noch heftiger um die Ohren fliegen.
    Geändert von Mirjam (22.06.2020 um 12:29 Uhr)

  3. Die folgenden 3 Benutzer bedankten sich bei Mirjam für den sinnvollen Beitrag:

    Malembe (22.06.2020),NickName! (22.06.2020),Pluto (22.06.2020)

  4. #3
    Neuling
    Registriert seit
    18.06.2020
    Beiträge
    16
    Danke
    2
    2 mal in 2 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hallo Nickname,

    Ich denke, je nachdem, wie stark dein Wunsch nach Veränderung bzw. Nachholen ist, ist es wichtig, zusammen nach Lösungen zu suchen (je stärker, desto wichtiger). Auf Dauer wirst du sie nicht unterdrücken können.

    Vielleicht kannst du eine Liste machen, was du gern tun willst. Besprecht sie zusammen, sicher wirst du einiges abhaken können, weil es für deine Frau kein oder nur ein geringes Problem ist. Aber gerade bei den größeren Dingen (du sprachst die sex. Erfahrung an), solltet ihr im Gespräch bleiben. Manches kann man vlt zusammen probieren. Finde heraus, was für Ideen sie diesbezüglich hat. Ich glaube, dass sowas auch eine Chance sein kann, wieder mehr zusammen zu finden.

    Ich drück dir die Daumen!

    Akumi

  5. Der folgende Benutzer bedankte sich bei Akumi für den sinnvollen Beitrag:

    NickName! (22.06.2020)

  6. #4
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    22.06.2020
    Beiträge
    11
    Danke
    5
    4 mal in 4 Beiträgen bedankt

    Standard

    Ich danke euch für eure Meinungen.
    An meinem "Privatleben" gibt es sicher Optimierungsbedarf. Tatsachlich beschränken sich meine Kontakte auf ganz wenige Personen. Hier sollte ich wirklich aktiv werden.
    Als Paar haben wir uns in den letzten Jahren immer wieder vorgenommen, mehr gemeinsame Zeit zu verbringen. Mann kennt es ja, es scheitert immer wieder an den typischen Dingen. Anderes ist wichtiger, kein Babysitter, einfach Faulheit oder Corona. Aber eigentlich wissen wir wie wichtig es ist.
    Bei der Sexualität sehe ich tatsächlich ein bisschen schwarz. Erst vor kurzem hat sie sich überwunden ein paar Ihrer Wünsche zu äußern. Das finde ich total gut! Aber wie gesagt, in meinem Kopf ist der Zug irgendwie abgefahren, die Lust (auf sie) ist nicht mehr da. Es fühlt sich falsch an, da es an Liebe fehlt. Da sollte ich wohl einfach etwas abgestumpfter sein.

  7. #5
    Neuling
    Registriert seit
    18.06.2020
    Beiträge
    16
    Danke
    2
    2 mal in 2 Beiträgen bedankt

    Standard

    Dann ist es vlt eine Idee, für dich selbst einen Ausgleich zu finden. Mehr mit Freunden unternehmen, neue finden, Dinge unternehmen, die DIR Spaß machen

  8. #6
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    22.06.2020
    Beiträge
    11
    Danke
    5
    4 mal in 4 Beiträgen bedankt

    Standard

    Natürlich kann ich nicht unbegrenzt Zeit für mich aufwenden. Ich hab zuletzt relativ viel Zeit für Sport geopfert. Vielleicht muss ich davon auch ein Stück zugunsten anderer Dinge und Freundschaften opfern.
    Eine Sache gibt's da noch, passt zum Thema neue Leute kennenlernen. Ich stelle fest, immer mehr schaue ich anderen Frauen hinterher. Klar eigentlich ganz normal, hab ich aber früher so nicht gemacht. Ich sehe das irgendwie als Zeichen der fehlenden Gefühle für meine Frau. Ich hoffe es ergibt sich nicht irgendwann mal etwas.

  9. Der folgende Benutzer bedankte sich bei NickName! für den sinnvollen Beitrag:

    Akumi (22.06.2020)

  10. #7
    Neuling
    Registriert seit
    18.06.2020
    Beiträge
    16
    Danke
    2
    2 mal in 2 Beiträgen bedankt

    Standard

    Naja, das sich ergeben kannst du steuern, wenn du das willst. Merkst du, dass dir jemand zu sehr gefällt, geh auf Abstand. Betonung liegt auch hier auf: wenn du das willst

  11. #8
    Verleger Avatar von Mirjam
    Registriert seit
    22.06.2015
    Beiträge
    7.521
    Danke
    4.868
    3.880 mal in 2.627 Beiträgen bedankt

    Standard

    Zitat Zitat von NickName! Beitrag anzeigen
    Natürlich kann ich nicht unbegrenzt Zeit für mich aufwenden. Ich hab zuletzt relativ viel Zeit für Sport geopfert. Vielleicht muss ich davon auch ein Stück zugunsten anderer Dinge und Freundschaften opfern.
    Eine Sache gibt's da noch, passt zum Thema neue Leute kennenlernen. Ich stelle fest, immer mehr schaue ich anderen Frauen hinterher. Klar eigentlich ganz normal, hab ich aber früher so nicht gemacht. Ich sehe das irgendwie als Zeichen der fehlenden Gefühle für meine Frau. Ich hoffe es ergibt sich nicht irgendwann mal etwas.
    Mir ist an mehreren Stellen deine Wortwahl aufgefallen. Was ich dir sagen will, ist keine Kritik....lediglich das Aufzeigen einer anderen möglichen Sichtweise. Vielleicht magst du das Wort “opfern“ durch “investieren“ oder “gönnen“ ersetzen.

    Was die höhere Empfänglichkeit gegenüber Personen des anderen Geschlechts betrifft: Meine Erfahrung (rückblickend) ist, dass es auch mit eigenen inneren Defiziten und daraus resultierenden Bedürftigkeit zu tun haben kann. Erkenntnis aus meiner Psychotherapie ist, dass das bis in die Kindheit zurückreicht. Ich bin sowohl in meiner Kindheit und Jugend nicht um meiner selbst Willen geliebt worden und in meiner Beziehung auch nicht wirklich.

    Ich will damit NICHT ausdrücken, dass das bei dir wahrscheinlich auch so ist!

    Meine Krise fing damit an, dass ich mich fremdverliebt hatte - anderes kam später noch hinzu. Aus uns ist nie ein Paar geworden....körperlich nicht, emotional ging das jedoch beiderseits ziemlich tief. Auf was ich eigentlich hinaus will - inzwischen denke ich, dass “er“ so was wie eine Funktion hatte: Mir über die Schieflage in meinem Leben bewusst zu werden.

    Krisen sind auch Chancen!
    Geändert von Mirjam (22.06.2020 um 14:37 Uhr)

  12. Die folgenden 3 Benutzer bedankten sich bei Mirjam für den sinnvollen Beitrag:

    Fafnir (22.06.2020),Mona-Lisa (22.06.2020),NickName! (22.06.2020)

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Verwirrende Sehnsüchte und Gefühle - fehlende Leidenschaft
    Von Hurra2020 im Forum Liebe & Partnerschaft
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.11.2019, 12:48
  2. Weitermachen oder aufgeben? / Abitur
    Von Anonymous06 im Forum Schule
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.11.2018, 14:06
  3. Wenn die Sinne schwinden
    Von Zappelschläfer im Forum Neu bei Psychologieforum.de?
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.04.2014, 15:49
  4. Sehnsüchte
    Von BB_Adept im Forum Liebe & Partnerschaft
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.09.2012, 19:09
  5. Siesta der beruhigenden Sinne
    Von Andy Naivpsychologe im Forum Off-Topic
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 31.10.2009, 15:43

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •