Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 10

Thema: Woran erkenne ich Richtige Freunde

  1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    13.06.2018
    Beiträge
    3
    Danke
    0
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard Woran erkenne ich Richtige Freunde

    Hallo ihr lieben

    Seit einiger Zeit versuche ich einiges in meinem Leben zu ändern und trenne mich von Dingen die mir nicht gut tun,beispiel ist die Anorexie,irgendwann hat es einfach „Klick“ gemacht.

    Nun stelle ich mir aber öfter die Frage,woran erkenne ich „Richtige Freunde“?
    In meinem Freundeskreis gibt es einen Fall der mich in letzter Zeit total belastet.
    Ich kann nicht sagen wann es anfing,vielleicht war es die ganze zeit schon so und es hat jetzt erst „Klick“ gemacht,keine Ahnung.
    Bemerkt habe ich es kurz nach meiner erlebten Vergewaltigung,meine Freunde wussten davon,ich saß in einem ganz tiefen Loch,es war eine schreckliche Zeit für mich.
    Natürlich wusste sie davon,ich erzählte es ihr irgendwann,ich hätte gehofft das sie für mich da ist,mich aufbaut oder mir einfach nur einen halt gibt ,doch das kam nie..stattdessen erzählte sie nur wie schlecht es ihr ging,Mitgefühl war nicht da.
    Oder wir schauten zusammen einen Film,in diesem Film passierte solch eine Tat,ihre einzige Bemerkung „kannst du dir vorstellen ,wie schlimm sowas sein muss?“
    Ich fand es respektlos, mir hätten Echt die Tränen kommen können.

    Wie gesagt,ändere ich grad vieles in meinem Leben,daher ist der Kontakt zu ihr auch kaum vorhanden,ich merke das mir alles Zuviel wird aber ich will es unbedingt meistern,eine Freundin sollte dies verstehen,aber Fehlanzeige,ständig kommen Vorhaltungen und wie enttäuscht sie von mir ist,ich finde es traurig,denn sie hat selbst Depressionen,eigentlich müsste sie doch ungefähr wissen wie es in mir aussieht und das ein schlechtes Gewissen oder Vorhaltungen dabei nicht wirklich weiter helfen.
    Ich verstehe es doch auch wenn sie gerade viel um die Ohren hat,oder wenn sie etwss verändern will,ich würde mich doch für sie freuen.
    Doch wenn man ihr das sagt versteht sie es nicht,stattdessen ist sie beleidigt denn sie fühlt sich im Recht,ich MUSS mich melden,obwohl sie es doch auch könnte.
    Es ist nicht so das ich sie mit meinen Ängsten oder Problemen „volljammer“ es kommt selten vor das ich über meine Ängste/Probleme spreche,ich versuche meist allein damit klar zu kommen,denn ich möchte niemanden damit belasten,doch manchmal braucht man jemanden zum reden und in einer Freundschaft sollte es doch auch so sein,das man über alles sprechen kann.
    Wenn ich dies mal tu,was wirklich selten ist,wirkt sie eher genervt und spricht nur von ihren Sachen,oder sagt mir das sie dafür keine Zeit hat,ihr würde es schlechter gehen und dann muss ich mir ihre Sachen anhören.
    So wirklich auf meine Probleme ist sie nie eingegangen.Deswegen erzähle ich ihr auch nichts mehr,es führt zu nichts.

    Versteht mich nicht falsch,ich möchte auf garkeinen Fall im Mittelpunkt stehen,aber wenn ich andauernd jemanden zuhören muss und meine Themen dadurch komplett vernachlässigt werden,fühlt man sich schon unfair behandelt,es ist doch ein geben und nehmen,und meine Freundin nimmt nur.

    Von daher weiß ich langsam auch nicht mehr was ich tun soll,am Anfang unserer Freundschaft war sie nicht so,zugehört hat sie mir nie wirklich,aber wir verstanden uns so gut und ich möchte sie ja auch nicht verlieren auch wenn im Moment eine Menge schief läuft.
    Ich habe auch schon das Gespräch gesucht,sie geht mir dann aus dem Weg,ist beleidigt und ignoriert mich,weil sie sich im Recht fühlt.

    Blattpapier

  2. #2
    Verleger
    Registriert seit
    04.08.2017
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    2.426
    Danke
    194
    637 mal in 478 Beiträgen bedankt

    Standard

    hallo Blattpapier,

    Freundschaften entstehen durch Sympathie + gleiche Interessen. Freundschaften zerfallen, wenn sich Interessen oder Sympathie ändern. Der Zerfall einer Freundschaft wird besoders dann gefördert, wenn sich eine der beiden Personen nur um sich selbst dreht, nur eigene Belange für wichtig hält und den anderen Menschen aus dem "inneren Auge" verliert. Ich denke, bei Deiner Freundin ist dies leider der Fall. Ob sich das jemals wieder positiv ändert, lässt sich nicht voraussagen.


    Meine Empfehlung: trage ihr nichts nach, denn dies wird zu keiner Besserung führen. Jedoch bleibe nicht bei ihr stehen sondern halte Deine Augen offen für Menschen, die zu Dir passen, die sich nicht nur um sich und um ihre Interessen kümmern.
    Wie glücklich ist der Mensch, der Weisheit gefunden und Erkenntnis erlangt hat. Weisheit besitzen ist besser als Silber, wertvoller als das reinste Gold. Sprüche 3, 13+14

    Das Leben der Menschen, die auf Gott hören, gleicht einem Sonnenaufgang. Es wird heller und heller, bis es völlig Tag geworden ist. Aber das Leben derer, die Gott mißachten, ist wie die finstere Nacht. Sie kommen zu Fall und wissen nicht, worüber sie gestolpert sind. Sprüche 4, 18+19

  3. Der folgende Benutzer bedankte sich bei Nordrheiner für den sinnvollen Beitrag:

    Lakshmi (14.06.2018)

  4. #3
    Neuling
    Registriert seit
    17.05.2018
    Beiträge
    12
    Danke
    0
    4 mal in 3 Beiträgen bedankt

    Standard

    Es scheint mir dass deine Freundin keinerlei Empathie besitzt und aufgrunddessen dir scheinbar nicht nachfühlen kann.
    Du schreibst sie war früher so nicht und sie hat selbst Depressionen. Vielleicht wirkt sich das Verhalten dir gegenüber so aus weil sie selbst mit sich zu kämpfen hat.

    Wenn du das Gefühl hast eine Freundschaft belastet dich mehr als dass es schön ist, würde ich mir überlegen ob es mir diese Freundschaft noch Wert ist. Vor allem dann wenn du merkst dass du dich mehr und mehr schützen musst.
    Ein Gespräch fruchtet ja auch nicht, somit bleibt dir nur sich erstmal zu distanzieren und dann zu schau`n wie es sich mit eurer Freundschaft entwickelt.

    Das was Nordrheiner schreibt sehe ich ganz genauso.

  5. #4
    Schreiberling
    Registriert seit
    26.09.2017
    Beiträge
    433
    Danke
    17
    120 mal in 98 Beiträgen bedankt

    Standard

    Zum einen ist das Thema gesellschaftsgeprägt. In Russland wird zum Beispiel Treue, Aufrichtigkeit in der Freundschaft großgeschrieben. Amerikaner kündigen Freundschaften oft aufgrund von herablassendem Verhalten oder Ausspannen von Freunden auf (Psychologie, Gerrig, Zimbardo, 2012).
    Zum anderen kommen individuelle Aspekte hinzu. Introvertierte werden vielleicht eher an wenigen aber tieferen Freundschaften interessiert sein. Theoretiker mögen vielleicht welche, mit denen sie gute Gespräche führen können. Für Idealisten kämen ähnliche infrage. Ich will das nicht pauschalisieren. Er einer sagte mal "Zeig' mir deine Freunde und ich sage dir, wer du bist."

    Manche definieren Freundschaft als Wechselbeziehung, als gegenseitiges Geben und Nehmen, zu einem halten, auf einer Wellenlänge zu sein, einander ähnlich zu sein, für einander da zu sein, wenn es auch nicht so gut läuft. Bei Widerständen ist weniger guten Freunden, der Aufwand zu groß und sie lassen ab. Wer einen mag, der mag ihn, so wie er ist, nicht aufgrund von einer Eigenschaft wie Besitz. Vielleicht ist eine Freundschaft nicht primär auf ein Nutzverhältnis aus.

  6. #5
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    13.06.2018
    Beiträge
    3
    Danke
    0
    0 mal in 0 Beiträgen bedankt

    Standard

    Vielen Dank für eure Antworten!

    Natürlich trage ich ihr nichts bei,finde es einfach nur schade dass sie das ganze nicht verstehen kann/will.
    Ich habe jetzt mehrfach das Gespräch gesucht und ihr immer wieder versucht zu erklären wieso und weshalb ich mich so wenig melde,entweder macht sie mir immer noch Vorhaltungen oder ignoriert mich,was ich wirklich schade finde,langsam weiß man da auch nicht mehr wie man reagieren soll.
    Bei dem ganzen Stress den ich habe,belastet mich die Sache natürlich. Weil ich mir dann irgendwann selber einrede das ich schuld am Zerfall der Freundschaft bin,obwohl es ja nicht stimmt,ich muss doch nicht immer den ersten Schritt tun,sie kann sich doch genau so melden.

    Ich habe mich bei euch falsch ausgedrückt,sie war schon immer so gewesen,jedoch nie zu mir,es fing erst an als ich mich mehr um mich gekümmert habe.
    Wenn sie in ihrer depressiven Phase war oder zu wenig Zeit hatte,habe ich ihr ja auch keine Vorhaltungen gemacht sondern habe ich ihr angeboten dass sie sich bei mir melden kann wenn sie so weit ist,ich möchte ihr keinen Druck machen.
    Doch bei mir ist es ganz anders,nur Vorhaltungen,versteckte Beleidigungen und ähnliches,was ich überhaupt nicht fair finde.
    Schließlich habe ich ihr nichts getan sondern kümmere mich einfach mehr um mich selbst.
    Manchmal braucht man doch einfach die Zeit für sich,das müsste doch jeder kennen.

    Melde ich mich nicht,fängt sie an mich versteckt zu beleidigen,melde ich mich,ignoriert sie mich. Da fragt man sich was sie überhaupt möchte,das passt doch nicht zusammen.

    Ich habe sie natürlich gern,sonst würde es mich nicht so belasten und ich mag sie so wie sie ist,auch wenn es momentan nicht gut läuft,jedoch brauche ich mich weder beleidigen,noch mir Vorhaltungen oder ein schlechtes Gewissen einreden zu lassen.
    Das macht keine Freundschaft aus finde ich.

  7. #6
    Neuling
    Registriert seit
    20.05.2018
    Beiträge
    15
    Danke
    3
    4 mal in 3 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hallo Blattpapier,

    ich finde du hast vollkommen recht damit, dass du dich nicht beleidigen lassen brauchst. Eine Freundschaft beruht immer auf gegenseitigem Respekt und ein wechselseitiges Miteinander. Heißt, nicht du allein solltest für sie da sein müssen. Wenn sie dir, aus welchen Gründen auch immer, nicht die gleiche Anerkennung entgegenbringen kann, solltest du womöglich diese Freundschaft in Frage stellen und mit genügend Abstand überdenken. Dir ein schlechtes Gewissen oder Vorwürfe machen zu lassen hast du nicht verdient.

    Aus einem eigenen Fall eine Freundschaft betreffend habe ich mich in letzter Zeit verstärkt mit dem Thema Narzissmus beschäftigt. Ich denke auf meinen Freund ist das zutreffend. Vielleicht liest du darüber mal etwas und entdeckst bei deiner Freundin einen Grund für ihr Verhalten. Ich möchte nicht so weit gehen, eine Diagnose zu stellen. Oder dich zu einer zu verleiten. Das liegt mir fern. Aber mir hat diese Erkenntnis geholfen mich 1. zu distanzieren, 2. mir nicht mehr die Schuld an all dem zu geben und 3. ein Stück weit zu vergeben, weil dieser Mensch in seinem Verhalten programiert zu sein scheint und im Grunde nichts dafür kann, dass er mir gegenüber gehandelt hat, wie er es eben tat. Klar hat mich das alles selber verletzt, aber verstehen heißt auch zu lernen mit sowas umzugehen.

    Von daher, alles Gute. Vielleicht regelt es sich mit der Zeit bei euch.

  8. #7
    Neuling Avatar von AnneTanke
    Registriert seit
    11.06.2018
    Beiträge
    29
    Danke
    10
    11 mal in 6 Beiträgen bedankt

    Standard

    Echte Freundschaft erweist sich am Sterbebett. Das wünsche ich keinem. Also sagen wir es mal so: Freundschaft zeigt sich vor allem in äußerst unangenehmen Situationen und dem Umgang damit. Süßholz raspeln, die schönen Dinge genießen, kein Problem.
    Hallo Freundin, ich mag dich irre gut leiden, aber Du hast übelsten Mundgeruch, der stört mich. Ich weiß, daß Du Angst vorm Zahnarzt hast, laß uns zusammen hingehen, ich halte Deine Hand obwohl Du stinkst. So in der Art geht Freundschaft

  9. Der folgende Benutzer bedankte sich bei AnneTanke für den sinnvollen Beitrag:

    Nordrheiner (19.06.2018)

  10. #8
    Verleger Avatar von Physalis
    Registriert seit
    20.03.2011
    Ort
    Alte Bundesländer, Süd-Westen
    Beiträge
    9.650
    Danke
    1.362
    2.391 mal in 1.845 Beiträgen bedankt

    Standard

    Zitat Zitat von AnneTanke Beitrag anzeigen
    Hallo Freundin, ich mag dich irre gut leiden, aber Du hast übelsten Mundgeruch, der stört mich. Ich weiß, daß Du Angst vorm Zahnarzt hast, laß uns zusammen hingehen, ich halte Deine Hand obwohl Du stinkst. So in der Art geht Freundschaft
    Was hat denn Freundschaft mit Ungepflegtsein zu tun?
    Umgekehrt: Wer sich Freundschaft wünscht, wäscht sich und putzt sich die Zähne.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Richtige Frau? Richtige Entscheidung? Und Eltern?
    Von unknown123 im Forum Familie & Erziehung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.08.2017, 12:32
  2. Woran erkenne ich, dass ich losgelassen habe?
    Von Confused11 im Forum Liebe & Partnerschaft
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 25.02.2017, 09:54
  3. Wie erkenne ich ob mein Partner pornosüchtig ist
    Von Arxwenia im Forum Neu bei Psychologieforum.de?
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 01.11.2015, 00:37
  4. woran erkenne ich einen guten therapeuten?
    Von sandy im Forum Psychologie-Talk
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.09.2011, 15:05
  5. Woran erkenne ich das ich noch Liebe?
    Von Mini83 im Forum Liebe & Partnerschaft
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 31.08.2010, 19:40

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •