Seite 1 von 8 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 8 von 59

Thema: Zweifel an Beziehung

  1. #1
    Neuling
    Registriert seit
    10.03.2018
    Beiträge
    47
    Danke
    13
    12 mal in 9 Beiträgen bedankt

    Standard Zweifel an Beziehung

    Hallo ihr Lieben,
    ich habe vor kurzem hier schoneinmal etwas geschrieben und der neue Thread ist ein Resultat des alten. Kurz zur Geschichte: ich bin seit fast 10 Jahren in einer festen Beziehung, wir sind nicht verheiratet haben aber ein gemeinsames Kind und auch ein Haus. Nun habe ich vor ein paar Monaten auf meiner neuen Arbeit einen Mann kennengelernt, den ich sehr toll fand. Nach einer Weile beruflichen Kontakts wurden Handynummern getauscht und es ging per whatsapp weiter. Ich habe die Aufmerksamkeit sehr genossen, eins führte irgendwann zum anderen und wir haben miteinander geschlafen. Einmal.
    Er ist eigentlich nicht der Typ der fremdgeht (obwohl ich ihn anfangs anders eingeschätzt habe), ich grundsätzlich auch nicht, aber irgendwas scheint uns in unseren derzeitigen Beziehungen gefehlt zu haben (Er ist verheiratet, sieht seine Frau aber nur am Wochenende bedingt durch die Arbeit und sagte mir mal, dass es wohl zur Zeit auch nicht so gut läuft. Kinder haben sie keine.) Mir war bis dato nur gar nicht bewusst, dass mir etwas fehlt. Ich war eigentlich zufrieden mit meinem Leben, hatte nie die Absicht, mich in ein Abenteuer mit einem Anderen zu stürzen oder meinen Mann zu verlassen. Ich mochte/mag den anderen Mann sehr, sogar sehr sehr. Wir unterhielten uns anfangs, als noch nichts zwischen uns gelaufen war, über unsere aktuellen Beziehungen und meinten beide, dass keiner von uns diese aufgeben will. Das war "damals" (ist ja gerade mal 1,5 Monate her) bei mir auch so. Mittlerweile fange ich aber an zu zweifeln. Nicht einmal unbedingt, weil ich jetzt mit dem anderen zusammen sein will was ein Teil von mir natürlich schon irgendwie will weil ich ihn halt sehr gern hab. Sondern einfach an der Situation an sich. Will ich mit "meinem" Mann den Rest meines Lebens verbringen? Bin ich noch mit ihm zusammen, weil ich ihn liebe oder weil ich das Gefühl habe, ich "muss", wegen unserer Tochter und dem Haus und allem, was wir uns gemeinsam aufgebaut haben. Ich will ihn nicht verletzen, er ist im Grunde ein Guter, auch wenn unsere Beziehung auch nicht frei von Streit und "Tiefen" war. Aber im Großen und Ganzen lief es immer rund. Ich weiß eigentlich gerade selber nicht so richtig, was ich eigentlich will. Bei dem Gedanke, den Rest meines Lebens mit ihm in unserem Haus zu verbringen, schnürt sich mir die Kehle zu. Ich denke halt auch viel an den anderen, wäre gern bei ihm, bin traurig, wenn ich längere Zeit nichts von ihm höre (wenn er daheim bei seiner Frau ist, haben wir keinen Kontakt und zur Zeit hat er Urlaub - von daher: kein Kontakt). Er hat seiner Frau auch von dem Seitensprung erzählt, weil er, wie er sagt, nicht lügen kann und sie ihn zur Rede gestellt hatte, weil sie es wohl gemerkt hätte...Ich weiß auch nicht, wie er über "uns" denkt. Ob er sich mehr vorstellen könnte. Ich bezweifle es aber, dass er seine Frau verlassen würde, da bin ich realistisch. Aber irgendwie hofft man ja doch. Und dann weiß ich doch wieder nicht, ob ich das überhaupt wollen würde... Ach, ich weiß gerade nicht weiter. Ich komme mit meinen Gedanken nicht klar. Was will ich? Was wäre richtig? Soll ich auf mein Herz oder meinen Kopf hören? Soll ich einfach abwarten? Gehen diese Gedanken vorbei, wenn der andere erstmal aus meinem Kopf (und Herz) verschwunden ist? Vielleicht kann mir ja jemand Denkanstöße geben oder einfach seine Erfahrungen/Meinung mit mir teilen. Ich muss das einfach mal loswerden und drüber reden. Im Freundeskreis darüber zu reden ist mir zu heikel, man kann ja nie wissen...Danke euch!

  2. #2
    Roman Verfasser Avatar von Da-bin-ich
    Registriert seit
    07.05.2017
    Ort
    In Ba-Wü.
    Beiträge
    1.325
    Danke
    160
    336 mal in 266 Beiträgen bedankt

    Standard

    Könntest du dir vorstellen deinem Mann auch davon zu erzählen, also das du fremd gegangen bist?
    "Wir Menschen brauchen uns keine Sorgen um die globale Erwärmung machen -
    wir sterben vorher an sozialer Kälte"

  3. #3
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.03.2018
    Beiträge
    47
    Danke
    13
    12 mal in 9 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hallo,
    ich könnte es mir vorstellen, aber erst, wenn ich selber weiß, was ich eigentlich will. Ob ich die Beziehung aufrecht erhalten will oder eben nicht. Ich habe schon oft darüber nachgedacht, es ihm zu beichten, aber im Moment würde das keinen Sinn machen. Es würde ihn nur verletzen. Und wenn er mich dann fragen sollte, was ich denn will und wie es weitergehen soll, könnte ich ihm das (im Moment) nicht beantworten.

  4. #4
    Verleger Avatar von Mirjam
    Registriert seit
    22.06.2015
    Beiträge
    3.779
    Danke
    2.127
    1.526 mal in 1.110 Beiträgen bedankt

    Standard

    Hör in dich hinein und versuch herauszufinden, was dir in deiner jetzigen Beziehung fehlt..... auch, was dir persönlich fehlt.

    Zum einen, kannst du einiges für dich selbst tun, damit es dir gut geht.....etwa eigene Hobbies wieder stärker pflegen....

    zum anderen kannst du (könnt ihr) nur dann an eurer Ehe arbeiten (falls du das willst), wenn du in etwa weisst, was für dich nicht mehr stimmig ist.

    Wie verhält sich der andere eigentlich? Kontaktiert er dich weiterhin privat von sich aus?

  5. Der folgende Benutzer bedankte sich bei Mirjam für den sinnvollen Beitrag:

    Elisa5 (05.04.2018)

  6. #5
    Neuling
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.03.2018
    Beiträge
    47
    Danke
    13
    12 mal in 9 Beiträgen bedankt

    Standard

    Wenn ich in mich hinein höre, will ich im Moment weglaufen. Einfach raus. Doch dann setzt die Vernunft ein, da ist meine Tochter, da ist das gemeinsame Heim, das kann ich doch nicht einfach verlassen. Das geht einfach nicht. Am Ende würde ich es vielleicht auch bereuen. Ich weiß es gerade alles einfach nicht. Es gibt Momente, wo ich ganz gut klar komme, wo ich relativ vernünftig die ganze Situation betrachten kann und vernunftmäßig die Entscheidung treffe, bei meinem Mann zu bleiben und das Leben zu leben, das wir uns vorgestellt haben. Und dann gibt es wieder Momente, in denen die Vernunft aussetzt, ich an den anderen denke und mir vorstelle "was-wäre-wenn...", Momente in denen ich mich heulend auf der Firmentoilette verstecke und nicht in der Lage bin, aufzuhören zu flennen. Ich bin hin und her gerissen. Selbst, wenn der andere keine Beziehung mit mir in Erwägung zieht, weiß ich nicht, ob es richtig ist, bei meinem Mann zu bleiben. Ich will aber auch 10 Jahre nicht einfach wegwerfen. Ich will meiner Tochter ein schönes, harmonisches Zuhause bieten. Ich will aber auch nicht nur aus Vernunftsgründen mit einem Mann zusammen leben, den ich nicht liebe. Ich brauche wohl einfach noch ein bisschen Zeit, um mir klar zu werden, was ich will.

    Zur Zeit haben wir keinen Kontakt, da er wie gesagt im Urlaub (= bei seiner Frau) ist und wir da noch nie Kontakt hatten. Ansonsten kontaktiert er mich noch, ja.

  7. #6
    Roman Verfasser Avatar von Da-bin-ich
    Registriert seit
    07.05.2017
    Ort
    In Ba-Wü.
    Beiträge
    1.325
    Danke
    160
    336 mal in 266 Beiträgen bedankt

    Standard

    Das mit der Frau ist auch komisch. Sie weiß vom fremd gehen ihres Mannes, sind jetzt zusammen im Urlaub, wie stellt sie sich das ganze vor. Sie muss ja damit rechnen das bei euch wieder was passiert, oder du eben seine Geliebte bist. Im schlimmsten Fall geht er dann.
    "Wir Menschen brauchen uns keine Sorgen um die globale Erwärmung machen -
    wir sterben vorher an sozialer Kälte"

  8. #7
    Verleger Avatar von Mirjam
    Registriert seit
    22.06.2015
    Beiträge
    3.779
    Danke
    2.127
    1.526 mal in 1.110 Beiträgen bedankt

    Standard

    Zitat Zitat von Da-bin-ich Beitrag anzeigen
    Das mit der Frau ist auch komisch. Sie weiß vom fremd gehen ihres Mannes
    Das behauptet er... Ob das wirklich so ist, weiss Elisa streng genommen nicht.

    @Elisa: Vielleicht hast du Gelegenheit, dich räumlich für ein paar Tage von zuhause auszuklinken, um in Ruhe nachdenken zu können.

  9. #8
    Roman Verfasser Avatar von Da-bin-ich
    Registriert seit
    07.05.2017
    Ort
    In Ba-Wü.
    Beiträge
    1.325
    Danke
    160
    336 mal in 266 Beiträgen bedankt

    Standard

    Mirjam da kannst du recht haben. Und ehrlich gesagt gut finde ich das alles nicht. Es stehen immerhin zwei Ehen auf dem Spiel. Ich könnte meinem Mann nicht mehr vertrauen wenn er fremd ginge.
    "Wir Menschen brauchen uns keine Sorgen um die globale Erwärmung machen -
    wir sterben vorher an sozialer Kälte"

  10. Der folgende Benutzer bedankte sich bei Da-bin-ich für den sinnvollen Beitrag:

    herr bär (05.04.2018)

Seite 1 von 8 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Seine Vergangenheit, meine Zweifel, Beziehung vor dem AUS?
    Von Milka74 im Forum Liebe & Partnerschaft
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.09.2016, 13:49
  2. Zweifel an der Beziehung und an mir selbst
    Von nudel_holz im Forum Liebe & Partnerschaft
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.09.2014, 12:29
  3. Zweifel an der Beziehung
    Von AntonioHumss im Forum Liebe & Partnerschaft
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 19.01.2012, 07:33
  4. zweifel in der beziehung
    Von niska im Forum Liebe & Partnerschaft
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.11.2011, 19:09
  5. 11 Jahre Beziehung nun Drückende Zweifel...
    Von SoulTears im Forum Liebe & Partnerschaft
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 09.03.2011, 18:53

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •